Winnenden

50 Jahre Tennisverein Birkmannsweiler: Noch immer voller Tatendrang

Tennisverein
Senioren-Doppel auf der TV-Birkmannsweiler-Anlage An der Talaue 31. © ALEXANDRA PALMIZI

Über den runden Geburtstag eines beachtlich großen und erfolgreichen Teilort-Tennisvereins berichtet dessen Schriftführerin Sybille Staufer. Das 50-Jahr-Jubiläum ist am vergangenen Sonntag zum Abschluss der Freiluftsaison groß gefeiert worden.

Patrick Dennhardt, 1. Vorsitzender, bemerkte bei der Begrüßung etwas ganz Besonderes: Alle seine Vorgänger waren anwesend: Friedrich Seibold (Ehrenvorsitzender), Wolfgang Tröppel, Edmund Baur, Heinz Kaldi (Ehrenvorsitzender) und Frank Rommel (Ehrenmitglied).

1972, als alles begann, zählte der Tennisverein Birkmannsweiler (TVB) am Ende des Jahres 149 Mitglieder, seine Anlage bestand aus drei Freiplätzen ohne Umkleideräume.

Friedrich Seibold spricht von Mut, Einsatzwillen und Schuldenfreiheit

Gründungsvorstand Friedrich Seibold berichtete beim Festakt von den Anfangsjahren des TVB. Welch großer Mut und Einsatz damals erforderlich waren, um – unter fachlicher Anleitung – Bauten wie die Tennishalle 1979 und das Vereinsheim 1987 in Eigenarbeit fertigzustellen. Den TVB auf so gesunde Füße zu stellen, dass er heute ohne Verbindlichkeiten dasteht, sei unbezahlbar und nahezu einzigartig. Nur möglich im Zusammenspiel vieler Menschen, und das setze sich bis heute fort.

Mitgefeiert hat auch Helmut Löffler, außer Friedrich Seibold das einzige noch lebende Gründungsmitglied. Einer der sieben, die die erforderliche Unterschrift auf dem Papier zur Gründung des TVB leisteten. Sieben Menschen, die den Mut und die Überzeugung hatten, „das klappt“.

Friedrich Seibold erwähnte besonders drei Menschen: Albert Rommel mit seiner Baufirma, der nicht nur Geräte wie Baukran zur Verfügung stellte, sondern auch sein Fachwissen einbrachte. Den Unternehmer Wilhelm Fessmann, der dem TVB seine große Kantinen-Baracke als erstes Vereinsheim zur Verfügung stellte. Und die Firma der Familie Klöpfer, die mit ihren Maschinen unbezahlbare Unterstützung leistete.

So voller Tatendrang waren die Mitglieder damals, dass Seibold ein Bußgeld ins Haus flatterte, weil ohne Baugenehmigung gebaut wurde. Zwar war das Vorhaben von der Verwaltung schon in Ordnung befunden, aber vom Gemeinderat noch nicht genehmigt worden. Seibold bekannte sich schuldig und machte den Vorschlag, die geforderte Spende in Höhe von 200 D-Mark nicht irgendeinem gemeinnützigen Verein, sondern dem TVB zukommen zu lassen. Der Vorschlag wurde akzeptiert.

Heute blickt der TVB mit seinen 470 Mitgliedern auf eine herrliche Anlage mit neun Freiplätzen, einem Kleinfeldplatz, einer seitdem immer wieder modernisierten Zwei-Feld-Tennishalle und einer schönen (öffentlichen) Vereinsgaststätte mit großer Sonnenterrasse.

Oberbürgermeister lobt die harte und ausdauernde Arbeit

Ehrengast Oberbürgermeister Hartmut Holzwarth fasste in seinem Grußwort die Eckpunkte vom Aufbau einer beneidenswerten Vereinsinfrastruktur zusammen: In nur 15 Jahren hat es der TVB geschafft, die Anlage zu erweitern – verdienter Lohn für harte, konsequente und ausdauernde Arbeit. Holzwarth hob auch den Sparkassen-Cup WTB-Circuit als großes sportliches wie gesellschaftliches Ereignis hervor und erwähnte auch die jährliche Teilnahme am Sommer-Ferienprogramm der Stadt. Die Leistung des aktuellen Vorstandes und der Mitglieder bestehe darin, alles in Schuss zu halten, Verbesserungen und Modernisierungen vorzunehmen, die Finanzen im Griff zu haben, wie auch die Mitgliederzahlen. Der OB überreichte einen Scheck über 260 Euro als Geschenk der Stadt.

Zahlreiche Ehrungen vom WTB und vom Verein selbst

Ehrengast war auch Klaus Berner (Bezirksvorsitzender des Tennisbezirks B und Vizepräsident des Württembergischen Tennisbundes, kurz WTB). Er nahm die Ehrungen für verdiente Mitglieder vor: Patrick Dennhardt erhielt die WTB-Ehrennadel in Bronze, Vorstandsmitglied Thomas Kalb, Claudia Bihlmaier und Kevin Benz den WTB-Ehrenbrief.

Für besondere Leistungen innerhalb des Vereins erhielten Patrick Dennhardt die TVB-Ehrennadel in Gold, Christina Gauger die TVB-Ehrennadel in Silber, Maximilian Blieberger und Alexander Hertle die TVB-Nadel in Bronze. Viele weitere Mitglieder wurden für ihre 50-, 40-, 30- und 25-jährige Treue gewürdigt.

Der TVB heute präsentiert sich in einem nagelneuen Imagefilm

Ehrenvorsitzender Friedrich Seibold gab schließlich noch das Ergebnis aus der Spendenaktion zum Jubiläum bekannt: 13.000 Euro kamen zusammen.

Außerdem wurde ein neuer Imagefilm gedreht und erstmals im Zelt gezeigt. Er kam sehr gut an und ist nun auf der TVB-Homepage https://www.tv-birkmannsweiler.de/ zu sehen. Ein Ehrengast sagte dazu: „Man spürt deutlich, hier herrscht ein guter Geist!“ Das lag auch am mit Spannung erwarteten Auftritt der neu gegründeten TVB-Band mit Carl Kögel (Keyboard), Kevin Benz (Gitarre), Julian Wagner (Gitarre) und Niklas Doktor (Schlagzeug) – sie wurde bejubelt und musste mehr als eine Zugabe spielen. Außer ihr machte am Sonntag Sing4Fun, der Pop-Chor des Gesangvereins Frohsinn Birkmannsweiler, Musik. Mühelos brachte er die Gäste zum Mitklatschen und Mitsingen. Der Posaunenchor überraschte die Anwesenden mit flotten Melodien, die gute Stimmung erzeugten.

Über den runden Geburtstag eines beachtlich großen und erfolgreichen Teilort-Tennisvereins berichtet dessen Schriftführerin Sybille Staufer. Das 50-Jahr-Jubiläum ist am vergangenen Sonntag zum Abschluss der Freiluftsaison groß gefeiert worden.

Patrick Dennhardt, 1. Vorsitzender, bemerkte bei der Begrüßung etwas ganz Besonderes: Alle seine Vorgänger waren anwesend: Friedrich Seibold (Ehrenvorsitzender), Wolfgang Tröppel, Edmund Baur, Heinz Kaldi (Ehrenvorsitzender) und Frank Rommel

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper