Winnenden

Ab 2. Mai Straßensperrungen und Parkplatzmangel

469c3136-2a3c-4c13-b274-1a56c41d86ae.jpg_0
Sehr beliebt sind die Parkplätze auf dem Kronenplatz, aber die Schilder warnen jetzt schon: Ab Donnerstag Halteverbot. © ZVW/Martin Schmitzer

Winnenden. Die Baden-Württemberg-Tage am 4. und 5. Mai bringen Verkehrsverhältnisse mit sich, die einen Citytreff harmlos aussehen lassen. Weitaus mehr Straßen und mehr Parkplätze werden gesperrt. Einheimischen kann man nur raten, ohne Auto unterwegs zu sein.

Wer die Stadt verlassen will, sollte möglichst die nächstbeste Ausfallstraße nehmen, mit der man am schnellsten die B 14 oder die Südumgehung erreicht. Quer durch die Stadt zu tuckern wird nervenaufreibend oder schlicht unmöglich, denn die Großveranstaltung bestimmt das Leben der Winnender in diesen Tagen. Mit der Bahn zu fahren ist eine gute Idee, aber man sollte nicht mit dem Auto am Bahnhof parken wollen – alle Plätze werden belegt oder reserviert sein. Zu Fuß oder mit dem Fahrrad wird man in diesen Tagen einigermaßen zurechtkommen. Auch die Linienbusse erreichen den zentralen Busbahnhof, aber über Umwege, zum Beispiel über die Brückenstraße, und sie werden die Haltestelle am Kronenplatz nicht ansteuern. Die Stadt erwartet am 4. und 5. Mai Tausende Besucherinnen und Besucher aus dem ganzen Land. Damit wird die Innenstadt Anfang Mai zu einem einzigen großen Festgelände, und das bringt Einschränkungen für Anwohner und Autofahrer.

Am Donnerstagmorgen beginnen die Aufbauarbeiten

Der Baden-Württemberg-Tag wird auf dem Kronenplatz, der Bahnhofvorstadt (Bahnhofstraße, Palmerstraße, Bachstraße, Schmidgallstraße, Friedrichstraße) und auf dem Gelände der Firma Alfred Kärcher stattfinden. Am frühen Morgen des 2. Mai werden die Aufbauarbeiten für den Baden-Württemberg-Tag beginnen. Ab dann bis einschließlich Montag, 6. Mai, sind die Palmerstraße, die Bachstraße, die Bahnhofstraße und die Schmidgallstraße sowie Teile der Ringstraße für den gesamten Fahrzeugverkehr gesperrt. Die Kornbeckstraße und die Alfred-Kärcher-Straße aus Fahrtrichtung Karl-Krämer-Straße sind ebenfalls gesperrt und können nur von Anwohnern mit Stellplätzen auf Privatflächen in diesem Bereich oder mit einer speziellen Parkberechtigung befahren werden.

Viele Halteverbote zwischen Kronenplatz und Bahnhof

In allen Straßen, die direkt zum Festgelände gehören, und zahlreichen Straßen im Umkreis gilt ab dem 2. Mai absolutes Halteverbot. Vom 2. Mai bis zum 6. Mai benötigen Anwohner für das Parken in der Alfred-Kärcher-Straße, der Kornbeckstraße sowie der Schmidgallstraße zwischen Alfred-Kärcher-Straße und Kornbeckstraße eine kostenlose Parkgenehmigung. Diese erhalten sie beim Amt für Öffentliche Ordnung im Rathaus. Damit die Anwohner der betroffenen Straßen trotz der Sperrung ein Auto nutzen können, sind beide P&R-Parkdecks für sie reserviert. Das Parken ist dort ebenfalls nur mit entsprechenden Parkberechtigungen zulässig, welche ebenfalls beim Amt für öffentliche Ordnung kostenlos erhältlich sind. Autofahrer ohne diese Parkberechtigung dürfen das Parkdeck nicht nutzen.

Schlossstraße und Bengelstraße dienen als Feuergassen

Am 5. Mai wird in der Fußgängerzone zwischen Kronenplatz und Viehmarktplatz der Winnender Wonnetag des Vereins Attraktives Winnenden stattfinden. Aus diesem Grund sind die Parkplätze auf dem Santo-Domingo-de-la-Calzada-Platz, vor der Druckerei Kreh und gegenüber dem Gebäude Turmstraße 10 am 5. Mai gesperrt. Die Durchfahrt der Turmstraße ist in Richtung Marktstraße nach der Einmündung Marienstraße und der Einmündung Wallstraße gesperrt. Die Schlossstraße und die Bengelstraße sind als Feuergassen ganz frei zu halten. Der Stadtverwaltung ist klar, dass sie Innenstadtbewohnern und Autofahrern einiges abverlangt mit diesen vielen Sperren. In einer Presseerklärung der Stadt heißt es: „Doch jeder Einzelne trägt damit auch zu dem Gelingen der Heimattage Winnenden bei. Vielen Dank für Ihr Verständnis!“


Wo parken die Tausende von Gästen?

Es wurde ein Parkring rund um die Innenstadt geschaffen. Diese Parkplätze werden auch entsprechend ausgeschildert. In einer Sonderbeilage in der Winnender Zeitung (Dienstag, 30. April) und im ePaper finden Sie einen Lageplan.

Wie kommen die Gäste von ihren Parkplätzen zu den Orten der Ereignisse?

Ein kostenloser Shuttle-Bus bringt die Leute in die Innenstadt. Die Route des Busses sowie die Taktung kann ebenfalls dem Plan in der Sonderbeilage entnommen werden.

Rufen Stadt und Land die Gäste auf, mit der S-Bahn zu kommen?

In der Sonderbeilage des ZVW wird zur Nutzung von Bussen und Bahnen aufgerufen, zusätzlich wird über den Blickpunkt und Facebook von städtischer Seite dafür geworben. Von Seiten des Landes wird voraussichtlich kein Aufruf erfolgen.

Sind die Bahn und der Winnender Bahnhof auf den Ansturm eingerichtet?

Die Bahn ist über die Veranstaltung informiert. Es gab mehrere Treffen hierzu, bei denen die Planungen vorgestellt und die eventuell zu erwartenden Besucherzahlen genannt wurden.