Winnenden

Altweiberfasching (24.2.): Maus und Matrosin schwimmen im Wunnebad

Schwimmgruppe
"Die Harten" sind am Altweiberfasching in Verkleidung geschwommen. © Privat

„Trotz Umbau im Wunnebad lassen wir uns die gute Laune nicht nehmen. Spaß muss sein“, schreibt Petra Erlemann, Mitglied der Schwimmtruppe „Die Harten“. Die Männer und Frauen haben sich am Altweiberfaschingstag (24.2.) nicht nur wie sonst mit Badehose, Schwimmbrille oder Badeanzug ausgestattet, sondern obenrum sehenswerte Verkleidungen angebracht: Sie sind mit Kapitänsmütze und Schal, Punkerperücke und Herzbrille, großer Schleife im Haar oder Mausohren auf dem Kopf ins Sportbecken gestiegen. Da soll noch einer behaupten, dass man in der Coronazeit nicht närrisch sein kann.

„Trotz Umbau im Wunnebad lassen wir uns die gute Laune nicht nehmen. Spaß muss sein“, schreibt Petra Erlemann, Mitglied der Schwimmtruppe „Die Harten“. Die Männer und Frauen haben sich am Altweiberfaschingstag (24.2.) nicht nur wie sonst mit Badehose, Schwimmbrille oder Badeanzug ausgestattet, sondern obenrum sehenswerte Verkleidungen angebracht: Sie sind mit Kapitänsmütze und Schal, Punkerperücke und Herzbrille, großer Schleife im Haar oder Mausohren auf dem Kopf ins Sportbecken gestiegen.

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper