Winnenden

Andy Kalb ist der erste Einzelhändler im neuen Winnender Holzmarkt-Carré

Herrenmode An.dy
Ladeninhaber Andy Kalb mit seiner Tochter Nina ist froh, dass er sich für den Standort am Holzmarkt entschieden hat. © Benjamin Büttner

Wenn nicht alles täuscht, dann wird das Wohn- und Geschäftshaus Holzmarkt-Carré ein Erfolg. Andreas Kalb hat sein Herrenmodegeschäft An.Dy am Donnerstag eröffnet, obwohl in dem nagelneuen Gebäude und vor allem auf dem Holzmarktplatz davor noch viele Handwerker bohren, schrauben und sägen, obwohl die Parkplätze erst nach und nach frei werden für die Allgemeinheit und obwohl die Ladenräume neben An.Dy noch nicht bezogen sind. Heute sagt Kalb: „Wir haben sehr gute erste Verkaufstage.“

Im neuen Laden hat Andy Kalb 160 Quadratmeter Verkaufsfläche

Der 55-Jährige ist als Textilhändler stadtbekannt, weil er zuvor mit einem Kompagnon zusammen das Geschäft Hardy in der Fußgängerzone betrieben hatte und bei dessen Schließung bereits verkündet hatte, dass er ein neues Geschäft am Holzmarkt eröffnen würde. Über die ganze bisherige Corona-Phase hinweg blieb Andy Kalb am Markt präsent, verkaufte, solange es möglich war, Mode in einem kleinen Interimsgeschäft in der Kirchstraße, und als dies zu den ganz schlimmen Corona-Zeiten nicht erlaubt war, lieferte er Ware auch zu Kunden nach Hause. So blieb der gute Name des Männermode-Händlers präsent in der Stadt. Viele Kunden warteten regelrecht darauf, dass er wieder eröffnen würde, und sind jetzt begeistert von dem großen, hellen, nagelneuen Laden mit seinen 160 Quadratmetern Verkaufsfläche.

Zum Team des Geschäfts gehören Nina Kalb und Gudrun Müller

Seit der Eröffnung arbeiten im Team von Kalb seine 25-jährige Tochter Nina Kalb, eine gelernte Einzelhandelsverkäuferin, und die aus dem früheren Hardy bekannte Verkäuferin Gudrun Müller mit. Mit ihnen und mit Verwandten und Freunden hat das Geschäft den Umzug innerhalb von vier Tagen geschafft. „Zwei Neffen von mir sind Schreiner. Die haben den Kassentisch gebaut“, erzählt er. Er ist froh, dass viele helfen, und dass ihm die Kunden treu geblieben sind über die Zeit der Einschränkungen hinweg.

Ziemlich früh ziemlich viel Ware bestellt – jetzt ist er froh

Er war darauf vorbereitet, einige Wochen früher zu eröffnen, hatte sich kräftig mit neuer Ware eingedeckt und saß dann schon auf Kohlen, als er auf die Fertigstellung warten musste. Nachträglich ist er aber froh, dass er früh viel bestellt hat. Denn jetzt geschieht gerade etwas Ungeahntes im Textilhandel: Firmen haben reihenweise Lieferausfälle. Vietnam und Kambodscha, die Produktionsländer vieler Jacken, Hemden und Hosen, haben extrem hohe Corona-Infektionszahlen und haben in einem umfassenden Lockdown die Fabriken geschlossen. Trotz dieser Engpässe kann Andy Kalb gut gefüllte Regale vorzeigen.

Fürs neue Geschäft hat er eine topmodische italienische Männermarke ins Sortiment aufgenommen. Von einem pointiert bunten, edlen Sakko hatte Andy Kalb fünf Exemplare im neuen Laden hängen. Vier davon waren am Mittwoch schon verkauft. Es geht was an dem neuen Standort.

Eine öffentliche E-Bike-Tankstelle und eine Schließfächerbox in Vorbereitung

Der Holzmarkt ist noch nicht ganz im fertigen Zustand, aber belebt sich schon. Erste Kunden für die Männermode parken direkt vor dem Haus. Einzelne Fahrräder sind auch schon abgestellt. Demnächst gehen die E-Bike-Tankstelle und die Schließfächerbox direkt vor dem Laden in Betrieb. Über den Geschäften sind jetzt schon drei Arztpraxen eingezogen. Dr. Anke Schlüter, Dr. Karl Hofstadler und Dr. Axel Michels haben den Praxisbetrieb aufgenommen, und entsprechend viele Arztbesucher kommen somit ganz beiläufig am Herrenmodegeschäft vorbei.

Drei Arztpraxen machen das Carré zu einem kleinen Ärztehaus

„Man kann sagen, es ist ein kleines Ärztehaus geworden“, meint Bauträger Rainer Class, der mit seinem Familienbetrieb das Projekt Holzmarkt-Carré entwickelt hat. „Wir sind stolz, dass wir Andy Kalb als Mieter haben. Er ist von Anfang an bei uns gewesen, sobald klar war, dass wir das Projekt realisieren.“ Für die Ladenfläche direkt neben An.Dy ist Familie Class im Gespräch mit dem Betreiber eines Tagescafés. Und für die anderen noch freien Läden? Da baut sich gerade das Interesse auf. „Seitdem alle sehen, was entstanden ist, haben wir eine gute Resonanz auf unser Angebot“, sagt Rainer Class. Die Corona-Zeit ist schwierig. Manche Einzelhändler sind froh, dass sie sich überhaupt über Wasser halten können. Dennoch melden Einzelne beim Bauträger Interesse an, und Rainer Class ist optimistisch für die neue Ladenzeile in Winnenden. Die Lage des Holzmarkt-Carrés hält er für ideal: Über die Hirschgasse ist es direkt an die Fußgängerzone angebunden, und andererseits liegen einige Parkplätze direkt bei den Ladeneingängen. Auf dem Platz verbreitet das gutbürgerliche Gasthaus Traube Gemütlichkeit und zieht viele Winnender an. Katharina Class beobachtet, dass schon die ersten Passanten sitzend den Platz genießen. Andy Kalb, der erste Einzelhändler am neuen Holzmarktplatz, ist sich sicher, dass er die richtige Entscheidung getroffen hat mit diesem Standort: „Wenn sich alles normalisiert mit den Bauarbeiten, wird es schön hier.“

Wenn nicht alles täuscht, dann wird das Wohn- und Geschäftshaus Holzmarkt-Carré ein Erfolg. Andreas Kalb hat sein Herrenmodegeschäft An.Dy am Donnerstag eröffnet, obwohl in dem nagelneuen Gebäude und vor allem auf dem Holzmarktplatz davor noch viele Handwerker bohren, schrauben und sägen, obwohl die Parkplätze erst nach und nach frei werden für die Allgemeinheit und obwohl die Ladenräume neben An.Dy noch nicht bezogen sind. Heute sagt Kalb: „Wir haben sehr gute erste

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper