Winnenden

Angehende Pflegefachleute starten im ZfP-Klinikum Schloss Winnenden ihre dreijährige Ausbildung

AzubisZFP
21 junge Menschen haben ihre Ausbildung zum Pflegefachmann oder zur Pflegefachfrau in Winnenden begonnen. Das Motto des Einführungstags lautete: "Wir lassen euch nicht im Regen stehen", daher die gelben Schirme. © ZFP Winnenden

Im Oktober hat die neue generalistische Pflegeausbildung im Zentrum für Psychiatrie, Klinikum Schloss Winnenden, mit 21 Auszubildenden begonnen. Die generalistische Ausbildung hebt die Trennung der Alten-, Gesundheits-, Kranken- und Kinderkrankenpflege auf. Es entsteht damit ein komplett neuer Pflegeberuf, der die Auszubildenden für die Pflege von Menschen in allen Lebensphasen und die unterschiedlichsten Bereiche des Gesundheitswesens qualifiziert. Die Ausbildung ist nun auch EU-weit anerkannt.

Cornelia Cantiani, Leiterin Ausbildungswesen Pflege im ZfP, sagte, man wolle die jungen Menschen begleiten, betreuen und unterstützen, dabei komme dem praktischen Lernort in Winnenden eine hohe Bedeutung zu. Dies werde durch die Anforderungen an die Praxisanleitung im Pflegeberufegesetz deutlich untermauert. „Wir sehen klar den Vorteil der noch engeren Verknüpfung zwischen Theorie und Praxis“, so Cornelia Cantiani. Zwischenzeitlich gibt es über 80 ausgebildete Praxisanleitende im ZfP. Durch Konferenzen, Fortbildungen und dem fachlichen Austausch werden Ausbildungskonzepte kontinuierlich weiterentwickelt. Dazu kommt die Verantwortung für Praktikantinnen und Praktikanten sowie Teilnehmende des Freiwilligen Sozialen Jahres.

Die Anleitenden sind Schnittstelle zwischen den Kooperationspartnern, dem Bildungszentrum für Gesundheitsberufe Rems-Murr (BZG) und der Praxis. Seit 2013 ist das „Betriebliche Ausbildungswesen Pflege“ im ZfP ein fester Baustein in der praktischen Begleitung von Auszubildenden.

Beim Einführungstag: Braingym und Brandlöschen

Mit einem an das Corona-Infektionsgeschehen angepassten Einführungstag haben Personaldirektor Christian Graziosa und im Namen der Pflegedirektion Marija Eckert-Bilic den Nachwuchs zum Start der dreijährigen Ausbildung begrüßt.  Nach einem ersten Kennenlernen, dem Vorstellen des Praxiskonzeptes, einer IT-, Arbeitssicherheits- und Datenschutzschulung wurden den neuen Auszubildenden beim Einführungstag verschiedene Aktionen angeboten. So konnten sie beim „Braingym“ vor dem Festsaal neue Energie tanken oder bei der Brandschutzübung aktiv einen Brand löschen. Die Auszubildenden lernten ebenso die Mitglieder der Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) kennen, die über ihre bisherigen Erfahrungen berichteten und Unterstützung in Ausbildungsbelangen anboten.