Winnenden

Anmeldung für Kitaplatz in Winnenden: Frist läuft noch bis zum 25. März

Stadtbild
Kindergarten Höfen II: Für diesen und alle anderen ist die Anmeldung bei der Stadtverwaltung. © ALEXANDRA PALMIZI

Eltern müssen sich ranhalten. Kinder, die im nächsten Kindergartenjahr eine kommunale oder kirchliche Kindertageseinrichtung besuchen sollen, sollten bis Donnerstag, 25. März, bei der Stadtverwaltung angemeldet werden. Diese Möglichkeit sollte für Kinder wahrgenommen werden, die noch im August 2021 drei Jahre alt werden, oder schon älter sind und noch nicht für einen Kindergartenplatz angemeldet wurden oder die bis August 2022 3 Jahre alt werden.

Welche Kinderhäuser betreibt die Stadt?

Neben Kindertageseinrichtungen mit einer täglichen Öffnungszeit von 6 Stunden (30 Stunden pro Woche) bieten einzelne Einrichtungen auch flexible Öffnungszeiten an. In diesen Kinderhäusern (Kinderhaus Schafweide, Kinderhaus Körnle II, Kinderhaus Seewasen) ist eine Ganztagesbetreuung mit Mittagessen möglich, die auch an einzelnen Wochentagen gebucht werden kann. Im Gretel-Nusser-Kinderhaus sind Betreuungszeiten von 30 oder 35 Stunden in der Woche oder eine Ganztagesbetreuung möglich. Zudem gibt es im Kindergarten Höfen II die Möglichkeit einer Betreuung von 6 Stunden täglich (30 Stunden wöchentlich) oder einer Ganztagesbetreuung (40 Stunden wöchentlich). Der Waldkindergarten in Breuningsweiler bietet Öffnungszeiten von 6 Stunden täglich an.

Wo sind Gruppen für Kinder von einem bis drei Jahren?

Außerdem unterhält die Stadt Winnenden Kleinkindgruppen (Krippen) für Kinder von 1 bis 3 Jahren. Diese befinden sich in den Kinderhäusern Baach, Birkmannsweiler II und Körnle. Ansonsten gibt es eine Kleinkindgruppe in der Elisabeth-Selbert-Straße im Wohngebiet Lange Weiden. Die kirchlichen Träger bieten Kleinkindbetreuungen im Kindergarten Hertmannsweiler, Marie-Huzel-Kindergarten, Sankt-Martin- Kindergarten, Maximilian-Kolbe-Kindergarten mit einer Betreuung bis zu 7 Stunden in der Krippe und im Kindergarten an.

Ganztagesbetreuungen in der Kleinkindgruppe sind in der Krippe Striebelsee, im Kinderhaus Schafweide, Kinderhaus Seewasen, in der Krippe Schloss Winnenden, in den Rems-Murr-Kliniken, in der Krippe Zipfelbach und unter der kirchlichen Trägerschaft im Paul-Schneider-Kindergarten möglich.

Zusätzlich können Zweijährige in altersgemischten Gruppen betreut werden. Dies wird bei den kirchlichen Einrichtungen im Christophorus-Kindergarten angeboten. Beim städtischen Träger befindet sich eine altersgemischte Gruppe im Kinderhaus Pfützen sowie im Kindergarten Breuningsweiler.

Weitere Informationen über alle Winnender Kindertageseinrichtungen erhalten Eltern im Internet unter www.winnenden.de, Bildung & Betreuung, Kindertageseinrichtungen.

Welche Möglichkeiten gibt es abgesehen von Kitas?

Über den Verein Tageseltern, Mühltorstraße 25, Winnenden, wird eine Familientagesbetreuung als flexible Möglichkeit, um Kind(er) und Beruf miteinander zu vereinbaren, angeboten. Nähere Informationen unter der Telefonnummer 0 71 95/97 93-78 oder unter www.tageseltern-winnenden.de.

Kann man sich auch direkt im Kindergarten anmelden?

Die Anmeldungen für alle kirchlichen und städtischen Kindertageseinrichtungen sollten bis Donnerstag, 25. März, erfolgt sein. Außerdem können Eltern ihre Kinder - nach vorheriger Terminabsprache im Kindergarten - das ganze Jahr über in den entsprechenden Kindertageseinrichtungen oder direkt beim jeweiligen Träger anmelden.

Die Anmeldungen sind für den dem Wohnort des Kindes nächstgelegenen Kindergarten vorzunehmen (freilich können die Eltern ihr Kind auch in jeder anderen Kindertageseinrichtung der Stadt Winnenden anmelden, zum Beispiel, wenn die dortigen Öffnungszeiten oder das entsprechende pädagogische Konzept den Wünschen der Eltern eher entsprechen). Voraussetzung für die Anmeldung eines Kindes ist der Wohnsitz in Winnenden. Kinder aus den umliegenden Gemeinden oder anderen Städten können nur in Ausnahmefällen aufgenommen werden. In Kindertageseinrichtungen mit besonderen pädagogischen Konzepten, wie dem Waldkindergarten oder der Winnender Kinderstube (Waldorfkindergarten) ist dies möglich, sofern freie Plätze vorhanden sind.

Die Anmeldeformulare für die städtischen Einrichtungen finden Eltern im Internet unter www.winnenden.de, Bildung & Betreuung, Kindertageseinrichtungen, Anmeldung.

Bei den kirchlichen Trägern sind die Anmeldeunterlagen in den Kindertageseinrichtungen auf der Homepage der jeweiligen Einrichtung oder des Trägers zu finden.

Nach welchen Kriterien vergibt die Stadt Plätze?

Die Vergabe der Kindergartenplätze durch das Amt für Jugend und Familien der Stadt Winnenden und der kirchlichen Kindergartenträger erfolgt nach folgenden Kriterien:

1. Alter des Kindes

2. Geschwisterkind in der Einrichtung

3. Räumliche Nähe des Kindergartens zur Wohnung

4. Unterbringung in einem Kindergarten des Einzugsgebietes

5. Unterbringung in einem Kindergarten in einem angrenzenden Einzugsgebiet

Bringen Telefonanrufe Vorteile bei der Platzvergabe?

Die Plätze in der Ganztagesbetreuung werden nach unterschiedlichen Kriterien vergeben (zum Beispiel alleinerziehende Mütter oder Väter, Berufstätigkeit beider Eltern oder dem nachgewiesenen Bedarf).

Ein Anspruch auf einen Kinderbetreuungsplatz in einer ganz bestimmten Kindertageseinrichtung besteht nicht. Telefonische Auskünfte zur Platzvergabe erteilt die Stadtverwaltung nicht.

Die schriftlichen Bescheide für die Kinder, die bereits ab September 2021 einen Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz haben, werden voraussichtlich Mitte Mai 2021 verschickt.