Winnenden

Bankfiliale mit GPS-Ortung und sechs Rädern kommt nach Winnenden und Weinstadt

VoBa Bus
Die mobile Filiale der Volksbank. © Gabriel Habermann

Volksbankkunden, die in Birkmannsweiler wohnen, müssen sich künftig an neue Öffnungszeiten ihrer Filiale gewöhnen. Unter der Woche können sie sich im Winnender Teilort zwar noch immer beraten lassen, ein Konto anlegen und Geld abheben, aber jeweils nur noch für 90 Minuten am Tag. Und: Die Filiale kommt ab jetzt auf sechs Rädern daher. „Rund 300 000 Euro hat das Fahrzeug gekostet. Das ist natürlich kein kleiner Betrag, allerdings deutlich günstiger als eine neue Filiale“, erklärt Michael Huppert, Vorstand der Volksbank Stuttgart und im Bereich der Privatkunden aktiv.

Geldscheine ab 50 Euro abwärts

Über Satellit ist die mobile Filiale an das Internet angeschlossen. So kann der Bankberater vom Beratungsraum aus auch telefonieren. „Die einfachen Aufgaben können wir hier alle erledigen“, sagt Horst Löwe, der die Birkmannsweiler Kunden im Wechsel mit Stefan Eber betreuen wird. Für größere Beratungen müssen die Kunden in eine Geschäftsstelle. Kontoauszüge könne man allerdings im Volksbank-Mobil ausdrucken, auch Gewinnsparen und Geldabheben sind möglich. „Bis zu einem Betrag von 5000 Euro“, sagt Löwe. Scheine ab 50 Euro abwärts seien verfügbar. Ob und wie das Fahrzeug gesichert ist, will Horst Löwe nicht verraten. „Nur so viel: Die mobile Filiale hat eine eingebaute GPS-Ortung. Mitarbeiter in der Zentrale wissen permanent, wo wir uns befinden“, sagt Löwe.

VoBa Bus
Die mobile Volksbankfiliale von innen mit den beiden Bankberatern Horst Löwe (links) und Stefan Eber. © Gabriel Habermann

Auch bei heißen Temperaturen ist es im Fahrzeug angenehm gekühlt, der Geldautomat verträgt keine Hitze. In der mobilen Filiale gilt eine Maskenpflicht. Mehr als ein Kunde solle sich darin nicht gleichzeitig aufhalten. Außer nach Birkmannsweiler kommt die Filiale auch an die Kelter nach Weinstadt-Schnait.