Winnenden

Bauarbeiten im Mineralfreibad Höfen abgeschlossen: Hält das Becken dicht?

höfi
Ein Bagger im „Höfi“ Mitte der Woche. Mittlerweile ist das Becken befüllt worden. © Regina Munder

Wird es eine Freibadsaison in Höfen geben? Hat das „Höfi“, wie es die Badegäste liebevoll nennen, überhaupt eine Zukunft? Das entscheidet sich in diesen Tagen. Die Stadtwerke haben mit externen und eigenen Kräften in den vergangenen Tagen Reparaturarbeiten erledigt und einen Schacht erneuert. Am Freitag wurde das Becken mit Wasser befüllt. Jetzt heißt es erst einmal: abwarten und schauen, was passiert.

„Wir hoffen, dass das Wasser drin bleibt“, sagt Stadtwerke-Chef Jochen Mulfinger. Genau das war schließlich zuletzt das Problem gewesen: Das Wasser blieb eben nicht im Becken, der Spiegel sank rapide und niemand wusste so recht, warum eigentlich. Schon in der vergangenen Freibadsaison sorgten diese Probleme für Frust und frierende Badegäste, weil das Becken ständig hätte nachbeheizt werden müssen.

Unter diesen Umständen, hatte Jochen Mulfinger im Februar verkündet, und damit viele „Höfi“-Fans schockiert, gehe er nicht davon aus, dass das Bad in diesem Sommer öffnen wird.

Ist das Problem jetzt gelöst?

Wenige Tage darauf kündigte Mulfinger aufwendige Tiefbauarbeiten am Becken an, die jetzt ausgeführt wurden. Die Hoffnung lautet, dass der Austausch von alten Schiebern und die Erneuerung eines Schachtes den Wasserverlust stoppen. Nach einigen Materialschwierigkeiten sind die Bauarbeiten gelungen, wie der Stadtwerke-Chef am Freitagmittag mitteilte. Das Becken sei befüllt worden.

Geht kein Wasser mehr verloren, lag die Ursache vielleicht wirklich im Schacht. Dann wird in den kommenden Tagen die Zirkulation eingeschaltet, das Becken geht in Betrieb. Fließt auch dann weiterhin kein Wasser ab, ist der Freibadsommer in Höfen wohl gerettet.

Haben die Bauarbeiten jedoch nicht den gewünschten Erfolg erzielt und die Ursache für das Problem bleibt unklar, könnte es sein, dass Jochen Mulfinger am kommenden Donnerstag bei der Aufsichtsratssitzung der Stadtwerke sehr schlechte Nachrichten an alle „Höfi“-Fans zu überbringen hat. Zumindest um die Freibadsaison 2022 stünde es dann überhaupt nicht gut.

Wird es eine Freibadsaison in Höfen geben? Hat das „Höfi“, wie es die Badegäste liebevoll nennen, überhaupt eine Zukunft? Das entscheidet sich in diesen Tagen. Die Stadtwerke haben mit externen und eigenen Kräften in den vergangenen Tagen Reparaturarbeiten erledigt und einen Schacht erneuert. Am Freitag wurde das Becken mit Wasser befüllt. Jetzt heißt es erst einmal: abwarten und schauen, was passiert.

{element}

„Wir hoffen, dass das Wasser drin bleibt“, sagt Stadtwerke-Chef Jochen

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper