Winnenden

Bundesweite Demokratie-Kampagne beginnt

Sarah Lampke_0
Winnenden Sarah Lampke hat mit anderen Studenten zusammen einen Wettbewerb zum Artikel 1 des Grundgesetzes gewonnen - "Die Würde des Menschen ist unantastbar". © Danny Galm

Winnenden/Berlin.
Die 25-jährige Winnenderin Sarah Lampke hat Ideen geliefert für die bundesweite Kampagne „Demokratie ist alles“. Ein Spot mit einem Zeitungsverkäufer im Kiosk läuft ab sofort in den Kinos. Der Kiosk-Mann sagt: „Ich könnte auch nur meine eigene Meinung verkaufen. Muss ich aber nicht.“

Mit diesem Satz machen Sarah Lampke und ihre Mitstudenten Werbung für die Pressefreiheit, also den Artikel 5 des Grundgesetzes. Die Kampagne möchte daher Menschen im ganzen Land dazu einladen, ein Zeichen für die Demokratie zu setzen.

Dieser Aufruf wird ab dem 20. Juli bundesweit in den Kinos und kurz darauf, ab dem 24. Juli, auch in ganz Deutschland auf den Straßen zu sehen sein. Im Radio ist die Kampagne schon jetzt zu hören, und auch im Netz ist sie unter den Hashtags #könnennichtmüssen und #demokratieistalles präsent. Auf demokratie-ist-alles.de kann jede und jeder selbst Teil der Aktion werden und sich mit einer Selfie-Botschaft öffentlich zur Demokratie bekennen.

Hinter der Kampagne steht der überparteiliche Verein Artikel 1 – Initiative für Menschenwürde e. V. Er hatte im Herbst 2016 den Kreativwettbewerb „Volker – für Demokratie-Kommunikation“ initiiert, an dem sich Hunderte junge Menschen beteiligten.

Aus den Einsendungen wählte eine Jury die besten Ideen in den Kategorien Radio, Digital, Plakat, Film und Guerilla aus. Der Spot wird drei Wochen lang auf mehr als 650 Leinwänden bundesweit gezeigt, parallel dazu tragen mehr als 11 000 Plakatflächen die Botschaft in über 23 Städte, 140 000 Postkarten sorgen für Präsenz in Bars und Kneipen.

Auch der Radiospot „Hey Siri!“ schafft Aufmerksamkeit für die Demokratie: Auf die Frage „Wer ist das Volk?“ antwortet die Spracherkennungs-Software „Du bist das Volk!“ – und fordert damit Hörerinnen und Hörer auf, selbst aktiv zu werden. Weitere Informationen zur Kampagne gibt es auf demokratie-ist-alles.de. Über den Verein Artikel 1 informiert die Website.