Winnenden

Celine Traub

Celine Traub_0
Celine Traub. © Habermann/ZVW

Winnenden. Die frühere Schülersprecherin des Georg-Büchner-Gymnasiums ist im vergangenen Jahr in den Jugendgemeinderat gewählt worden. Sie setzt sich einfach unheimlich gern für die Belange der jungen Mitbürger ein – wozu auch das Organisieren von Partys gehört.

„Das macht mir großen Spaß!“, erzählt die 18-Jährige. „Ich habe auch früher in der Schule versucht, viel zu helfen, ob bei Projekten, oder auch, wenn Mitschüler Probleme mit Lehrern hatten.“

Mit Teamgeist ins Rennen

Ihren Teamgeist pflegt sie auch im Wettkampfgruppensport der Happy Hoppers. Zwölf ihrer 18 Lebensjahre ist sie bei den musischen (Singen und Tanzen) und sportlichen Disziplinen dabei, ihre Spezialität ist der Medizinballweitwurf, zwölf Meter schleudert sie ihn. Bei den Staffelläuferinnen hat ihre Gruppe genug Schnelle, es dürfen nur acht an den Start. Es ändert nichts daran, dass diese Sportlerinnen ein eingeschworener Haufen sind. „Wir Happy Hoppers sind immer mehr geworden und in der Stadt breit vernetzt – mich hat eine von uns, das amtierende Mädle Leonie König angesprochen, ob ich nicht kandidieren will.“

Sie wollte tatsächlich, denn sie mag Winnenden, wie es ist – „es hat die perfekte Größe, ist kein Dorf, aber auch nicht so groß wie Stuttgart. Wenn man durch die Marktstraße läuft, kennt man die Leute, grüßt einander, das ist schön.“

Eigentlich hatte Celine Lust zu kandidieren, seit es die Wahl gibt. Sie tat es aber nicht. Ein bisschen fehlte ihr vielleicht die Zeit, sie lernte ja auch noch Klarinette und Saxofon und spielte eine Weile in der Big-Band. „Ich finde ich das Mädle-Amt cool. Und da ich jetzt weiß, dass ich im Studium hierbleiben werde, ist es für mich die perfekte Zeit zu kandidieren.“ Celine Traub macht ein duales Studium mit den Fächern Betriebswirtschaftslehre und Dienstleistungsmanagement, ihr Ausbildungsbetrieb ist Elanders in Waiblingen.

→ Zurück zur Übersicht