Winnenden

City-Treff 2022 in Winnenden: Neues Konzept für Vereine

Citytreff Winnenden, 20.07.2019.
Lang ist’s her: Foto vom bis dato letzten City-Treff 2019. © Benjamin Beytekin

Zweimal in Folge, in den Jahren 2020 und 2021, ist der Winnender City-Treff wegen der Corona-Pandemie abgesagt worden. In diesem Jahr soll er endlich wieder stattfinden, und zwar von Freitag bis Montag, 15. bis 18. Juli. Die Stadt Winnenden will die Vereine einbinden und stellt dafür zwei Hütten zur Verfügung – allerdings nicht zum Nulltarif.

Fans des großen Winnender Straßenfests können es bestimmt schon kaum erwarten: Wie das Altstadtfest in Waiblingen oder die (zeitgleich stattfindende) SchoWo in Schorndorf feiert auch der City-Treff in diesem Jahr sein Comeback nach Corona-Zwangspause. Vier Tage lang erwartet die Besucher laut Pressemitteilung aus dem Rathaus ein buntes Bühnenprogramm sowie eine Vielfalt unterschiedlicher Stände und Kulinarik mitten im Herzen der Altstadt.

Die Stadtverwaltung ruft jetzt die Winnender Vereine dazu auf, den City-Treff 2022 mitzugestalten. So wird es in diesem Jahr zum ersten Mal ein sogenanntes „Wechselstand“-Konzept auf dem City-Treff geben. Die Stadtverwaltung Winnenden errichtet zwei Hütten auf dem Marktplatz für Vereine aus Winnenden. Für einen oder maximal zwei Tage können diese Stände vom Verein zum Verkauf von zum Beispiel selbst gemachten Speisen oder Getränken, Gebasteltem und Selbstgestaltetem oder Info-Material genutzt werden.

180 Euro Miete pro Tag

Dafür verlangt die Stadt eine Miete von 180 Euro pro Tag. Enthalten sind in diesem Preis neben den Mietkosten die Müll- und Standgebühr sowie der Wasserverbrauch und die Ausstattung der Hütten. Der Stromverbrauch sowie gegebenenfalls anfallende Gebühren für den Ausschank alkoholischer Getränke kommen aber noch oben drauf.

Die Stadtverwaltung erhofft sich von dem neuen Modell dennoch eine steigende Beteiligung Winnender Vereine am City-Treff. In den vergangenen Jahren hätten steigende Sicherheitsstandards und Hygienevorschriften dazu geführt, dass Vereine den Standbetrieb aus personellen oder finanziellen Gründen nicht mehr hätten stemmen können, heißt es in einem Schreiben an die Vereine. Diese sollen jetzt entlastet werden, indem die Stadt die Hütten stellt, Auf- und Abbau koordiniert sowie sich um die Infrastruktur kümmert.

Die Holzhütten mit Verkaufstheke haben eine Fläche von 2,50 auf zwei Meter, verfügen über eine Biertischgarnitur als Verkaufsfläche, einen Stromanschluss, ein Waschbecken, Feuerlöscher und Löschdecke, Beleuchtung und Lichterketten sowie einen Kühlschrank.

Anmeldeformular

Vereine, die Lust haben, sich in diesem Jahr beim City-Treff miteinzubringen, sind aufgerufen sich bei der Stadtverwaltung zu melden: „Alle weiteren Informationen sowie das Anmeldeformular finden Sie unter www.winnenden.de/start/kultur-sport-tourismus/Stadtfeste“.

Zweimal in Folge, in den Jahren 2020 und 2021, ist der Winnender City-Treff wegen der Corona-Pandemie abgesagt worden. In diesem Jahr soll er endlich wieder stattfinden, und zwar von Freitag bis Montag, 15. bis 18. Juli. Die Stadt Winnenden will die Vereine einbinden und stellt dafür zwei Hütten zur Verfügung – allerdings nicht zum Nulltarif.

Fans des großen Winnender Straßenfests können es bestimmt schon kaum erwarten: Wie das Altstadtfest in Waiblingen oder die (zeitgleich

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper