Winnenden

Corona ändert die Arbeit der Friseure in Winnenden  - Am Montag Start nach sechs Wochen Zwangspause

Friseurin Brändle
Die Friseure bei Jutta Brändle tragen ein Schild aus Plexiglas und geben ihren Kunden Plätze auf Abstand zum Schutz gegen Viren. © ZVW/Benjamin Büttner

„Erzähl’s deinem Friseur“ - diese Redewendung passt nicht in die Coronazeit, weil in den ab heute wieder offenen Friseursalons eine Minimalkommunikation praktiziert werden muss. Und das ist nur eine von vielen Schutzmaßnahmen, die auch in Winnender Salons umgesetzt werden.

Uns allen stehen die Haare zu Berge, weil wir seit Wochen nicht mehr beim Friseur waren. Entsprechend groß ist die Sehnsucht nach einer Friseur-Schere: In einigen Salons sind für die erste und teilweise zweite Woche

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich