Winnenden

Corona-Demo: Zahl der „Spaziergänger“ in Winnenden nimmt ab

Coronademo
„Spaziergänger“ an einem Montagabend in Winnenden. © Benjamin Büttner

Am Montagabend, 14. März, hat die Polizei bei einer nicht angemeldeten Demonstration 186 sogenannte „Spaziergänger“ in der Innenstadt gezählt.

Der Protest gegen die Bekämpfung der Corona-Pandemie, der als Spaziergang getarnt ist, nimmt damit ab. Noch in der vergangenen Woche sind laut Polizei 220 Menschen durch die Stadt gezogen. Wie schon in den Vorwochen ist dabei alles ruhig geblieben. „Keine besonderen Vorkommnisse“, sagt die Polizei.

Höhepunkt im Januar

Im Januar verzeichnete die Bewegung mit 370 Teilnehmern in Winnenden ihren bisherigen Höhepunkt. Die Teilnehmer demonstrieren gegen die Maskenpflicht, Corona-Impfungen und andere Maßnahmen. Die Demonstrationen wurden von den rechtsextremen „Freien Sachsen“ ins Leben gerufen, haben sich deutschlandweit verbreitet. Eingeladen wird über den Messengerdienst Telegram.

Bundestag berät Änderungen

Zum 20. März läuft ein Großteil der Corona-Beschränkungen aus. Eine Maskenpflicht soll dann beispielsweise bundesweit nur noch in Pflegeheimen, Kliniken und im Nahverkehr gelten. Am Mittwoch, 16. März, soll im Bundestag über Änderungen am Infektionsschutzgesetz beraten werden. Baden-Württembergs Gesundheitsminister Manne Lucha (Grüne) erklärte bereits am Montag, dass er gegen eine Aufhebung der Maskenpflicht ist.

Am Montagabend, 14. März, hat die Polizei bei einer nicht angemeldeten Demonstration 186 sogenannte „Spaziergänger“ in der Innenstadt gezählt.

Der Protest gegen die Bekämpfung der Corona-Pandemie, der als Spaziergang getarnt ist, nimmt damit ab. Noch in der vergangenen Woche sind laut Polizei 220 Menschen durch die Stadt gezogen. Wie schon in den Vorwochen ist dabei alles ruhig geblieben. „Keine besonderen Vorkommnisse“, sagt die Polizei.

Höhepunkt im Januar

Im Januar

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper