Winnenden

Corona sorgt nach wie vor für Engpässe beim Kita-Personal in Winnenden

Kindergarten
Nur wenige Kitas in Schorndorf haben an Streiktagen geöffnet. © Alexandra Palmizi

Im Zeitraum von 30. März bis zum 8. April sind elf Kita-Kinder positiv auf das Coronavirus getestet worden. Ebenso hat der Virustest bei neun Erziehern ein positives Ergebnis angezeigt. „Das finde ich schon ganz schön viel“, sagt Claudia Nodes, Leiterin des Sachgebietes Kindertagesbetreuung bei der Stadt.

Zu beachten sei dabei, dass momentan weniger getestet wird. „Wir waren mal bei drei Tests in der Woche“, erzählt Nodes am Telefon. Mittlerweile finden noch zwei verpflichtende Tests pro Woche statt. In den meisten Einrichtungen erfolgen diese montags und mittwochs/donnerstags. Die Eltern testen ihre Kinder selbst, bringen dann eine Bestätigung eines negativen Testergebnisses in die Einrichtung mit.

Entlastung für die Eltern

Weggefallen ist inzwischen die Regelung, wonach bei einem positiven Ergebnis die restlichen Kinder in der Gruppe an fünf aufeinanderfolgenden Tagen einen zertifizierten, negativen Nachweis eines Testzentrums mitbringen müssen. „Das ist vor allem für die Eltern eine Entlastung“, sagt Nodes. Wer sein Kind frühmorgens in die Einrichtung bringt, musste sich meist schon am Vortag um einen Termin in einer Teststelle kümmern. „Nicht alle Kinder lassen sich gerne von fremden Menschen testen“, sagt Nodes außerdem. Das hat dazu geführt, dass manche Kinder in den fünf Tagen nach einem positiven Ergebnis in der Kita-Gruppe zu Hause geblieben sind (wir haben berichtet).

Corona-Verordnung läuft aus

Die positiven Fälle unter den Erziehern sorgen dafür, dass in den Kita-Einrichtungen nach wie vor kein richtiger Alltag eingekehrt ist. „Es ist in den letzten Wochen so gewesen, dass wir immer wieder Gruppen schließen mussten“, erzählt Claudia Nodes. Teilweise werden auch wieder Notgruppen eingerichtet. Dann dürfen nur diejenigen Kinder kommen, deren Eltern beispielsweise berufstätig sind.

Die verpflichtenden Tests in den Einrichtungen gibt es jedoch nur noch in dieser Woche. „Die Corona-Verordnung Kita läuft am Mittwoch, 13. April, aus“, erzählt Claudia Nodes.

Im Zeitraum von 30. März bis zum 8. April sind elf Kita-Kinder positiv auf das Coronavirus getestet worden. Ebenso hat der Virustest bei neun Erziehern ein positives Ergebnis angezeigt. „Das finde ich schon ganz schön viel“, sagt Claudia Nodes, Leiterin des Sachgebietes Kindertagesbetreuung bei der Stadt.

Zu beachten sei dabei, dass momentan weniger getestet wird. „Wir waren mal bei drei Tests in der Woche“, erzählt Nodes am Telefon. Mittlerweile finden noch zwei verpflichtende Tests

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper