Winnenden

Corona: Winnenden hat weiterhin die höchste Infektionsrate im Kreis - in welchen Fällen verkürzt sich die Quarantänezeit?

Schnelltest
Schnelltests wie hier im Haus im Schelmenholz helfen in Kitas, die Quarantänezeiten stark zu verkürzen. © Büttner

Zuerst die guten Nachrichten zu Corona in Winnenden: Es sind nicht mehr so viele Menschen in Quarantäne wie noch vor wenigen Tagen, und insgesamt gehen die Infektionszahlen langsam zurück. Dann aber die schlechte: Winnenden steht im Pro-Kopf-Vergleich immer noch an der Spitze aller Städte und Gemeinden im Rems-Murr-Kreis. Am Dienstag waren in Winnenden laut Landkreis-Statistik 70 Personen infiziert.

Da hilft es wenig, dass Waiblingen, Fellbach und Schorndorf in absoluten Zahlen mehr

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion