Winnenden

Das Haus im Schelmenholz macht die ersten Corona-Schnelltests im Kreis - wie geht das?

Schnelltest
Eine Pflegerin nimmt einen Rachenabstrich bei Bewohnerin Hiltrud Hecht. © Büttner

Bin ich einem infizierten Menschen zu nahe gekommen? War ich zu lange im Gespräch mit einem Menschen, der Kontakt mit einem Infizierten hatte? Diese Fragen stellen Leute, je mehr die Infektionszahlen steigen. Antworten brauchen vor allem die Mitarbeiter von Kliniken und Pflegeheimen. Sie müssen wissen, ob sie frei von Coronaviren sind – nur dann können sie weiterarbeiten. Corona-Schnelltests können da viel helfen. Das Winnender Pflegeheim Haus im Schelmenholz ist eines der ersten im Land,

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit Kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion