Winnenden

Die Balkonmusiker vom Sonnenhang in Winnenden

Balkonmusiker
Vorne von links: Irmgard Früh und Irene Bauer. Hinten von links: Stefan Layer, Christine Deiss, Jörg Seibold, Michael Schäfer. © Privat

Am Sonntagabend haben sieben fleißige „Balkonmusiker vom Sonnenhang in Birkmannsweiler“ zum letzten Mal in der bisherigen Formation und Reihenfolge von ihren Balkonen Musik gespielt. An 183 Tagen haben sie das bisher getan, um Stimmung in den Corona-Alltag zu bringen. Das berichet Friedrich Seibold in einer E-Mail.

„Pünktlich um 19 Uhr startete die Trompete an den Lippen von Jörg Seibold, glasklar mit herzerfrischender zeitgemäßer Musik und mit Chorälen. Jedes Mal folgte Irmgard Früh mit dem Vortrag eines Liedes auf der Mundharmonika aus ihrer Jugendzeit. Frau Früh war mit weitem Abstand die Seniorin des Ensembles“, schreibt Seibold.

Zeichen der Verbundenheit mit allen Isolierten

Flötentöne in bunten Farben und Melodien zum Mitsingen seien vom Balkon von Irene Bauer im Salzbergweg zu hören gewesen. Christine Deiss, Violine, hatte Melodien zum Mitwippen oder Summen im Repertoire. Michael Schäfer ließ sein Basshorn erklingen. Den Abschluss der rund 20 Minuten dauernden Vorträge machte Stefan Layer am Keyboard mit klassischer und geistlicher Musik aus der Schnarrenbergstraße, teils solo, teils begleitet von seiner Frau Silke.

Das jeweilige Publikum sei immer begeistert gewesen, Autos hielten an, abendliche Spaziergänger hatten ihre Freude und spendeten Beifall.

Die Vortragsfolge endete, wie sie begonnen hatte: mit dem gemeinsam gespielten und gesungenen Lied „Der Mond ist aufgegangen“. Dies sollte ein Zeichen der Verbundenheit sein mit allen, die wegen der Corona-Pandemie isoliert waren.