Winnenden

Die Hintergründe zum TV-Dreh im „Kleinen Italiener“ in Winnenden

Dan Peters
Finalisten und Sieger des „Welcome to Europe“-Wettbewerbs werden in Winnenden interviewt. Von links: Hanna (16), Contest-Moderator Klaus Dieter Mayer, Clara Pacino, Dan Peter und auf dem Tisch Hans Derers Trophäe namens Ed. © Hans Derer

Viele Winnender, die vor knapp zwei Wochen an einem Freitagnachmittag die Mühltorstraße entlanggingen, staunten nicht schlecht: Beim „Kleinen Italiener“ waren Kameras, Licht- und Tonanlagen aufgebaut - und im Inneren herrschte geschäftiges Treiben. Ab Montag, 15. August, ist das Ergebnis auf Youtube zu sehen. Hans Derer, Chef der Firmengruppe 7us, berichtet.

Blick hinter Musikbetriebskulissen

Dan Peter, Oberkirchenrat, Moderator und frischgebackener Sprecher der Evangelischen Landeskirche, hatte zu drei Aufzeichnungen der Sendung „Vollwert - Kreative Köpfe aus Musik und Kultur“ geladen. In dieser Talkshow, produziert vom Evangelischen Medienhaus und ausgestrahlt im bundesweiten TV-Sender Bibel TV, blickt er hinter die Kulissen des Musikbetriebs und will wissen, was Künstlerinnen und Künstler bewegt.

Neben einer Sendung, die sich dem Berliner Singer-Songwriter Alex Morgen widmet, und einer, die die Münchner Sängerin Ines-Marie Jaeger in den Mittelpunkt stellt, ging es in einer größeren Gesprächsrunde um den „Welcome to Europe“-Song-Contest für Schülerinnen und Schüler, der am 28. Juni vor 2000 Menschen zum nunmehr 15. Mal im Europa-Park Rust stattgefunden hat.

Veranstaltet wird dieser europaweite Wettbewerb seit 2007 von der Winnender Musikfirma 7us Media, Derer selbst hat das Format entwickelt und in Zusammenarbeit mit dem Verein „Artists for Europe“ und dem Kultusministerium Baden-Württemberg umgesetzt.

„Es geht darum, Songs zu schreiben, die sich mit europäischen Werten und Themen befassen. Über 1300 Lieder wurden so in den vergangenen Jahren eingesandt - in diesem Jahr war das Thema ,Frieden’ durch den Ukraine-Krieg besonders aktuell“, schreibt der Musikmanager.

Prince Damien: Ich hatte Gänsehaut

Die diesjährige Contest-Gewinnerin, Clara Pacino aus Bad Cannstatt (Titel: „Eine Welt“), die viertplatzierte Hanna aus Memmingen (Titel: „Children of the World“) und Contest-Moderator Klaus Dieter Mayer, einst tätig beim Kultusministerium, erzählten Dan Peter mit glänzenden Augen von dem diesjährigen Wettbewerb, der erstmals nach zwei Jahren wieder vor Publikum im Eiszirkus des Europa-Parks stattfand. Überraschungsgast und DSDS-Gewinner Prince Damien sagte damals: „Ich hatte wirklich Gänsehaut – das ist definitiv ehrlicher als jede Casting-Show.“

Der Contest wurde erstmals landesweit in allen TV-Sendern ausgestrahlt, mehr als 2,4 Millionen Menschen sahen ihn in sechs TV-Sendern. Clara, mit zwölf Jahren jüngste Gewinnerin aller Zeiten, schaffte es nach ihrem „Welcome to Europe“-Einsatz auch ins arrivierte San-Remo-Festival nach Italien.

Weiterer – allerdings stummer – Gast beim „Kleinen Italiener“ war eine „Europa-Maus“ in Gold: Diese Trophäe, „Ed“ genannt, ist eine Art „Oscar“, den die Macher des Europa-Parks für besondere Verdienste vergeben. Verliehen wurde sie an Contest-Erfinder und Macher Hans Derer.

Vito Carucci und Siegfried Lorek als Helfer

Ein weiterer Winnender übrigens setzte sich dafür ein, dass erstmals auch das Staatsministerium Baden-Württemberg Flagge für den Contest zeigte: Siegfried Lorek (CDU), Staatssekretär im Ministerium für Migration, schickte das Konzept an seine Kollegen, und diese sagten sofort zu.

Für Vito Carucci, Wirt des „Kleinen Italieners“, waren die vier Stunden „eine willkommene Abwechslung, ich half da sehr gerne“.

Viele Winnender, die vor knapp zwei Wochen an einem Freitagnachmittag die Mühltorstraße entlanggingen, staunten nicht schlecht: Beim „Kleinen Italiener“ waren Kameras, Licht- und Tonanlagen aufgebaut - und im Inneren herrschte geschäftiges Treiben. Ab Montag, 15. August, ist das Ergebnis auf Youtube zu sehen. Hans Derer, Chef der Firmengruppe 7us, berichtet.

Blick hinter Musikbetriebskulissen

Dan Peter, Oberkirchenrat, Moderator und frischgebackener Sprecher der Evangelischen

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper