Winnenden

Ehemaliger Leiter des Winnender Kirchenchors, Gerhard Birkhold, ist tot

erhard birkhold aus Öschelbronn hat eine cd eingespielt mit werken von paul haegele, dem ehemaligen oppelsbohmer bürgermeister u
Gerhard Birkhold (†). © Habermann

Wie das katholische Pfarramt mitteilt, ist Gerhard Birkhold bereits am Montag, 4. April, im Alter von 88 Jahren verstorben. Er hat als Musiker, Organist und Chorleiter auch in der katholischen Kirchengemeinde St. Karl Borromäus gewirkt.

„Obwohl er selbst evangelisch war, hat er von 1979 bis 1986 unseren katholischen Kirchenchor hier in Winnenden geleitet“, heißt es in einem Nachruf von Pastoralreferentin Maria Lerke.

Birkhold habe sich immer sehr sorgfältig vorbereitet und hat mit seiner großen Begabung vielen musikalischen Werken und so mancher Orchestermesse seine ganz persönliche Note verliehen. Sein unermüdliches Engagement für die Kirchenmusik in Oppelsbohm habe vielen Menschen auch über die Grenzen der Konfessionen hinaus große Freude und zahlreiche musikalische Höhepunkte geschenkt.

Begabter Notenschreiber

Gerhard Birkhold war auch ein begabter Notenschreiber, hat zahlreiche Lieder in sangbare Höhen transponiert, und seine Art der Liedbegleitung konnte von Strophe zu Strophe je nach Inhalt des Textes variieren. Gerne hätte er Musik studieren wollen, aber sein Vater war dagegen. So blieben fürs Üben nur der Feierabend und das Wochenende, wie Lerke berichtet.

Mit seiner großen Begabung habe er es weit gebracht. Dabei ging es ihm nie darum, im Mittelpunkt zu stehen oder besonders geehrt zu werden. Zuallererst habe er den Menschen mit der Musik eine Freude machen wollen.

Es war ihm egal, welche Religion seine Zuhörer hatten, ob sie klein oder groß waren, ob sie musikalisch gebildet waren oder einfach eine musikalische Aufmunterung brauchten. Hauptsache die Leute hörten zu und gingen nachher „verwandelt“ wieder heim.

Großes Engagement im Winnender Tafelladen

„Besonders erwähnen möchten wir auch sein großes Engagement im Winnender Tafelladen. Mit seiner freundlichen und fröhlichen Art hat er da viel Gutes getan. Unvergessen bleiben auch seine „Tafelkonzerte“, mit denen er lange Zeit zur Unterstützung der Winnender Tafel beigetragen hat“, heißt es in dem Nachruf weiter.

Gerhard Birkhold sei trotz seines großen musikalischen Könnens immer bescheiden geblieben.

Durch seinen feinen Humor, seine immerwährende Freundlichkeit, und seine einmalige Weise, Musik zu machen, hat er die Herzen vieler Menschen erreicht.

„Wir danken, dass er auch Teil unserer Gemeinde war, und werden ihn voller Wertschätzung in unseren Herzen bewahren“, endet der Nachruf.

Wie das katholische Pfarramt mitteilt, ist Gerhard Birkhold bereits am Montag, 4. April, im Alter von 88 Jahren verstorben. Er hat als Musiker, Organist und Chorleiter auch in der katholischen Kirchengemeinde St. Karl Borromäus gewirkt.

„Obwohl er selbst evangelisch war, hat er von 1979 bis 1986 unseren katholischen Kirchenchor hier in Winnenden geleitet“, heißt es in einem Nachruf von Pastoralreferentin Maria Lerke.

Birkhold habe sich immer sehr sorgfältig vorbereitet und hat

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion