Winnenden

Ein neues Quartier nach dem Vorbild des 19. Jahrhunderts: Werkstätten dicht bei Wohnungen

Visualisierung aus dem städtebaulichen Entwurf von JOTT architecture & urbanism GbR für das IBA 27-Projekt ³Produktives Stadtquartier Winnenden«: Blick in den lebendigen Innenhof eines Baublocks
Blick ins Innere eines Gebäude-Clusters mit Dachgärten der Bewohner und einem Handwerkerauto vor der Werkstatt. © JOTT

Das Büro „JOTT architecture and urbanism“ aus Frankfurt am Main hat unter 34 Konkurrenten den offenen Städtebauwettbewerb der Stadt Winnenden und der Internationalen Bauausstellung 2027 Stadt-Region Stuttgart (IBA’27) gewonnen. Der Entwurf für ein produktives und lebenswertes Stadtquartier der Zukunft mischt Flächen für Industrie, Gewerbe, Wohnen und Freizeit in neuartigen, dichten und urbanen Baublöcken (Cluster). Sie sind in großzügige, gemeinschaftlich genutzte Freiräume eingebettet. In

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit Kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion