Winnenden

Erschafferin des Bronzebaums im Rathaus: Bildhauerin Hildegard Heinzel aus Birkmannsweiler ist gestorben

Kuenstlerin Heinzel aus Birkmannsweiler
Hildegard Heinzel 1999. © Habermann

Anfang Mai ist die Winnender Bildhauerin Hildegard Heinzel im 100. Lebensjahr verstorben, teilt die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung mit.

Glasfenster der Aussegnungshalle

Sie war eine vielseitige Künstlerin und hat unter anderem den Wappenbaum im Foyer des Rathauses und die Glasfenster in der Aussegnungshalle in Birkmannsweiler geschaffen.

Hildegard Heinzel, die in Birkmannsweiler lebte, hatte deutschlandweit einen Namen als Schöpferin von Plastiken, Kleinkunstwerken und Bildern, dazu gehörte der knapp vier Meter hohe Bronzebaum, der seit Mai 1987 im Foyer des Rathauses steht und bis heute die Besucher am Haupteingang begrüßt.

Er steht inmitten der Wappen aller Stadtteile und Winnender Partnerstädte und symbolisiert das Leben der Kommune, das Zusammenleben der Bürger und das Zusammenwachsen der früher selbstständigen Stadtteile. Alles Attribute, die laut Verwaltung auch Hildegard Heinzel für ihre langjährige Heimatstadt Winnenden sehr am Herzen lagen.

Mit ihrem Mann Heribert Heinzel, von Beruf Kunstgießer an der Stuttgarter Kunstakademie, hatte sie sich bereits in den frühen 60er Jahren in Birkmannsweiler niedergelassen, wo er Bürgervertreter im Gemeinderat war.

Hildegard Heinzel schuf vor über 20 Jahren auch das Kunstglasfenster, das als Band die Südseite der Aussegnungshalle in Birkmannsweiler schmückt und das Thema „Licht auf dem letzten Weg“ ausdrückt.