Winnenden

Fünf Störche auf der Kirchturmspitze von St. Karl Borromäus

Störche
© Michael Warmuth

Fünf bis sieben lockere Vögel haben am Sonntagabend und am Montagvormittag eine Menge Menschen in Winnenden begeistert. Störche waren es, die nach Vermutungen und Beobachtungen unserer Leser auf der Kirchturmspitze von St. Karl Borromäus Quartier gemacht und dort wohl auch genächtigt haben. Am Montagvormittag waren sie nicht mehr auf dem Turm, aber auch nicht weg. Sie hatten sich ohne Scheu vor Funkwellen und Mobilfunkantennen aufs Winnender Rathausdach gesetzt und wurden dort von Mitarbeitern des Rathauses entdeckt, die dankenswerterweise ebenfalls die Zeitung informierten. Eine Freude sind sie – die stelzenden Vögel. Es wäre schön, wenn sie mal länger blieben. Aber dafür gibt es im September keine Anzeichen. Sie bereiten zurzeit ihre Reise nach Afrika vor, heißt es auf der Homepage des Nabu. Da sie vermutlich zu den südwestdeutschen Störchen zählen, werden sie die Westroute nehmen über Spanien und Gibraltar in die Sahelzone.