Winnenden

FDP-Abgeordnete sprechen mit Händlern in Winnenden

FDP in Winnenden
Von links: Landtagsabgeordnete Julia Goll, FDP-Stadtrat Dr. Jürgen Hägele, der Landtagsabgeordnete Hans Dieter Scheerer, FDP-Ehrenvorsitzender Peter Friedrichsohn. © Joachim Kiessling

Die beiden FDP/DVP-Landtagsabgeordneten Hans Dieter Scheerer, Mitglied im Wirtschaftsausschuss und arbeitsmarktpolitischer Sprecher der Fraktion, und Julia Goll, kommunalpolitische Sprecherin und regionale Wahlkreisabgeordnete, haben am Montag, 11. April, die  Winnender Innenstadt besucht und Gespräche mit Händlern, Verbänden sowie dem OB geführt. Das teilt die Partei in einer Pressemitteilung mit.

Im Anschluss mit OB Holzwarth gesprochen

Themen, die diskutiert wurden, waren unter anderem: Langzeitfolgen der Corona-Pandemie, Parkplätze und Verkehrsführung, Konkurrenz mit dem Online-Handel und Arbeits- und Fachkräftemangel. „Wir haben aber auch neue Handelskonzepte, funktionierendes Online-Marketing und die Bedeutung von Fachexpertise in den Geschäften kennenlernen dürfen“, wird Julia Goll in der Mitteilung zitiert.

Es bleibe viel zu tun, man habe Anregungen mitgenommen. Diese wolle man nun in die Ausschussarbeit, parlamentarische Initiativen und Positionspapiere einfließen lassen. Im Anschluss an den Rundgang haben die beiden Landtagsabgeordneten noch einen Runden Tisch organisiert. Mit dabei waren unter anderem OB Holzwarth, Klaus-Martin Pfleiderer als Vertreter des Verbandes der Selbstständigen und der Ehrenvorsitzende der FDP Winnenden, Peter Friedrichsohn.

Die beiden FDP/DVP-Landtagsabgeordneten Hans Dieter Scheerer, Mitglied im Wirtschaftsausschuss und arbeitsmarktpolitischer Sprecher der Fraktion, und Julia Goll, kommunalpolitische Sprecherin und regionale Wahlkreisabgeordnete, haben am Montag, 11. April, die  Winnender Innenstadt besucht und Gespräche mit Händlern, Verbänden sowie dem OB geführt. Das teilt die Partei in einer Pressemitteilung mit.

Im Anschluss mit OB Holzwarth gesprochen

Themen, die diskutiert wurden, waren

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion