Winnenden

Fit und federnd im Freibad

9d4eb909-83ff-4d7b-862f-b144d0e53762.jpg_0
Was hat die Fitnesstrainerin im Freibad wohl gesagt? © Benjamin Büttner

Waiblingen. Dehnen, strecken, sich drehen, hüpfen, dribbeln: Ach, wie schön kann Fitness sein. Wellness mit Musik und Trainerin am Beckenrand waren diesen Sommer im Bittenfelder Waldfreibad geboten. Dass alle ihren Spaß hatten, war auf den ersten Blick zu sehen. Wir aber wollen von Ihnen nun wissen: Was hat wohl Fitnesstrainerin Imma am Beckenrand gesagt?

Eins, zwei, drei, links herum, die Arme hoch in Hocke, drehen, Ausfallschritt und hoch und wieder Arme schlenkern, Popo raus und noch mal drehen. Es war ein anmutiger Anblick, den die Fitnesstrainerin Imma da am Beckenrand bot. Sie machte die Choreografie des Aquadancing mit federndem Körper vor und die Damen und Herrschaften im Wasser planschten vor Vergnügen mindestens die Hälfte der drahtigen Vorgaben im Wasser nach.

Hat sie ihren Nagellack gezeigt?

Dass Bewegung gut ist für die Gesundheit, jung hält und gute Laune macht, weiß jeder. Freundlich und fröhlich sieht die Tanzlehrerin auf dem Foto aus, wie sie sich federnd und im leichten Ausfallschritt zur Seite bewegt. Die gestreckte Hand zeigt aber auch klar, die Frau weiß, was sie will.

Ziemlich kühl war es an diesem Sommersonntag in Bittenfeld. Die Wolken hingen dunkel dräuend und schwer über dem idyllischen Waldfreibad. Draußen war es bibbernde 16, im Wasser immerhin angenehme 24 Grad warm. Wunderbare Voraussetzungen also für die Damen und Herren, im wohligen Wasser die Muskeln zu lockern und aus der Puste zu kommen. Gefroren hat vermutlich auch die Fitnesstrainerin vor dem Becken nicht.

Was aber mag Imma beim Wassertanz wohl gesagt haben? Hat sie ihr Publikum zum Mitmachen mobilisiert? Hat sie ein Liedchen geträllert oder einfach ihren neuen Nagellack präsentiert? Wir wissen es nicht, können uns aber eine ganze Menge vorstellen. Sie sicher aus – jetzt sind Sie gefragt, liebe Leser.

Ihre Ideen sind gefragt!

Schicken Sie uns Ihre Vorschläge – ob auf Schwäbisch oder Hochdeutsch – an: Zeitungsverlag Waiblingen, Lokalredaktion, Stichwort Sprücheklopfer, Albrecht-Villinger-Straße 10, 71332 Waiblingen. Per Fax erreichen Sie uns unter 0 71 51/566-402, per E-Mail unter waiblingen@zvw.de. Sie dürfen auch über das Kommentarfeld teilnehmen.

Einzige Bedingung: Der Satz sollte ohne allzu großes lokalpolitisches Hintergrundwissen verständlich sein. Eine Jury aus Redaktionsmitgliedern der Lokalredaktion Waiblingen wird den Sieger küren. Die Sprüche sollten deshalb bis Donnerstag, 5. Januar, um 12 Uhr unter Angabe des Spielteils in der Redaktion eingehen. Für die Gewinner gibt es zwei Kinogutscheine.