Winnenden

Ganztagsschule schön eingerichtet - wann startet sie eigentlich?

Kastenschule
Die Kastenschule wird ein Schmuckstück: Fertig ist der neue Anbau, und der Backstein-Altbau wird detailgetreu saniert. © ALEXANDRA PALMIZI

Eigentlich wunderbar: Der Neubau der Kastenschule steht bereits, ein pädagogisches Konzept ist ausgearbeitet, die Sanierung des Bestandsgebäudes läuft. Die älteste Schule Winnendens ist für den Ganztagsbetrieb bereit. Sie könnte im Herbst schon mit einer Klassenstufe starten. Allerdings fehlt zurzeit ein wichtiger Faktor: die Schüler, beziehungsweise die Eltern, die ihren Kindern eine Ganztagsschule angedeihen lassen wollen. Es gibt welche, aber nicht ausreichend viele, um in diesem Jahr schon mit dem Ganztagsbetrieb zu beginnen. Bürgermeister Norbert Sailer lässt sich davon nicht beirren. In einer Pressemitteilung schreibt er: „Die ersten Schüler könnten die Ganztagsschule im Schuljahr 2021/2022 besuchen.“

Einige Jahre hatte die Kastenschule erhebliche bauliche Mängel aufgewiesen. Die Stadt Winnenden hat sich dazu entschieden, die beliebte Grundschule zu erhalten und sogar zur Ganztagsschule auszubauen. „Wir haben die Chance genutzt und bei der Sanierung der Kastenschule Interimskosten für erforderliche Container in einen neuen Anbau und Ausbau zur Ganztagsschule nachhaltig investiert“, sagt Bürgermeister Sailer.

Neue Toiletten für den stadtbildprägenden Altbau

Der neue Anbau passe optimal zum stadtbildprägenden Altbau und sei zeitgemäß ausgestattet. Bis zum Ende des Jahres soll auch im Altbau die Sanierung abgeschlossen sein. Das Gebäude entspreche dann wieder den geltenden Brandschutzvorschriften, die Sanitäranlagen und Räume sind neuwertig.

Sobald genügend Eltern ihn wünschen, startet Ganztagsbetrieb

„Neben den baulichen Voraussetzungen steht auch ein pädagogisches Konzept für den Ganztagsbetrieb. Stadtverwaltung und Schulleitung haben dieses zielgenau auf die Kastenschule und unter den Bedingungen des Lehrplans ausgearbeitet. Sobald die Nachfrage der Eltern ausreichend hoch ist, kann mit Einwilligung des staatlichen Schulamtes der Ganztagsbetrieb gestartet werden“, ergänzt Sailer.

Für das Schuljahr 2020/2021 waren – wie berichtet – die Anmeldezahlen zum Ganztagsbetrieb noch zu gering. Das Regierungspräsidium hat daher die Voraussetzungen für die Ganztagsschule an der Kastenschule nicht gesehen.

Schulamtsleiterin nicht überrascht von der Zurückhaltung der Eltern

Der Start der Ganztagsgrundschule verschiebe sich voraussichtlich auf das Jahr 2021, sagt Bürgermeister Sailer. „Wir sind überzeugt vom schulischen und pädagogischen Konzept und möchten auch die Eltern und Kinder mitnehmen“, erklärt die Leiterin des städtischen Amtes für Schulen, Kultur und Sport, Sybille Mack, „es ist nicht überraschend, dass die Nachfrage bei neuen Einrichtungen anfangs etwas zurückhaltend ist.“