Winnenden

Grundstein für Wohnquartier "Vista" beim Klinikum in Winnenden gelegt

Grundsteinlegung
Grundsteinlegung am Freitagnachmittag (18.3.). © Gaby Schneider

„Das Warten hat sich gelohnt:“ So kam die Ministerin für Landesentwicklung und Wohnen Baden-Württemberg, Nicole Razavi (CDU), nach mehreren coronabedingten Verschiebungen zur Grundsteinlegung im künftigen Wohnquartier zwischen Schelmenholz und Kreisklinikum.

Aus ihrer Sicht entsteht dort nicht nur ein „Vista“, sondern sogar ein „prima Vista“ mit „großartiger Aussicht auf das, was entsteht“.

50 städtische Wohnungen, davon 33 Sozialwohnungen

„Jede Wohnung zählt“, zeigte sich Nicole Razavi „beeindruckt“ vom Vorhaben der Winnender Firma Projektbau Pfleiderer. In dem Areal, das von Landwirten aufgekauft worden war, sehe sie „ein echtes Vorzeigeprojekt“, denn bezahlbarer Wohnraum sei für die Landesregierung „eine große Aufgabe“. 50 städtische Wohnungen, davon 33 Sozialwohnungen plus Kindertagesstätte entstehen allerdings nur in einem der sieben- bis achtgeschossigen Hochhäuser.

Alles andere wird mit Verweis auf die schnelle Anbindung an die B 14, an Winnender Schulen, an das Wunnebad, an den Jakobsweg und die davon erzählende Schlosskirche und an die Innenstadt erst einmal zum Verkauf angeboten.

Wohngebiet ist 2,1 Hektar groß

Der Geschäftsführer der Projektbau Pfleiderer, Klaus-Martin Pfleiderer, hat erst vor kurzem die Baugenehmigung für das „Vista“ bekommen.

Das Bauen in die Höhe stuft er als wirtschaftlich ein, was den Käufern seiner Wohnungen zugutekomme. Zunächst baut er als verantwortlicher Erschließungsträger für das 2,1 Hektar große Wohngebiet in Winnenden-Schelmenholz drei „Punkthäuser“ (Mehrfamilienhäuser) mit 99 Wohnungen „in einem Mix aus Zwei- bis Vierzimmerwohnungen und stilvollen Penthousewohnungen mit Dachterrasse und einzigartigem Ausblick“, wie es in seinem Exposé für den Verkauf der Wohnungen steht.

Geklingelt wird per Touchscreen

Herkömmliche Klingelknöpfe in den barrierefreien Wohnungen vom Erd- bis ins Dachgeschoss soll es nach den Ausführungen von Alessandro Stenti, dem Prokuristen und Leiter Verkauf- und Projektentwicklung der Projektbau Pfleiderer, keine mehr geben: Geklingelt werde per Touchscreen wie auf dem PC und jeder habe eine Videosprechanlage, um zu sehen, wer draußen steht. Die Badezimmermöbel seien von Villeroy & Boch.

Geladene Gäste aus der Landespolitik

„Projektbau Pfleiderer feiert:“ Unter diesem Motto stand die Grundsteinlegung am Freitagnachmittag, bei der eine Metallkiste in die Erde gegraben wurde. Geladene Gäste waren unter anderem der Winnender Oberbürgermeister Hartmut Holzwarth, Landrat Dr. Richard Sigel, Ministerin Nicole Razavi (CDU), die Landtagsabgeordneten Siegfried Lorek (CDU), Swantje Sperling (Grüne) und Julia Goll (FDP). Inhalt der Kiste: Euro der aktuellen Währung 2022, einige Zeitungsartikel, Visualisierungsunterlagen, eine Kopie des Bebauungsplans, die aktuelle Ausgabe des Blickpunktes und die Freitagsausgabe der Winnender Zeitung, denn es könne ja sein, dass diese Kiste in 200 Jahren wieder gefunden wird.

„Das Warten hat sich gelohnt:“ So kam die Ministerin für Landesentwicklung und Wohnen Baden-Württemberg, Nicole Razavi (CDU), nach mehreren coronabedingten Verschiebungen zur Grundsteinlegung im künftigen Wohnquartier zwischen Schelmenholz und Kreisklinikum.

Aus ihrer Sicht entsteht dort nicht nur ein „Vista“, sondern sogar ein „prima Vista“ mit „großartiger Aussicht auf das, was entsteht“.

50 städtische Wohnungen, davon 33 Sozialwohnungen

„Jede Wohnung zählt“, zeigte

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper