Winnenden

Hans-Martin Hirts neuer, sehr bekannter Anwalt: Wird nun alles gut mit Artemisia?

Artemisia Annua
Dr. Hans-Martin Hirt mit Artemisia-Stauden. © Benjamin Büttner

Der Herbst kommt. Zahlreiche Winnender beginnen jetzt mit der Artemisia-Ernte in ihren Gärten. Die kleinen Pflänzchen, die im Frühjahr ausgegeben wurden, sind jetzt zu großen, manchmal meterhohen Stauden gewachsen. Die feinen Blätter können abgezupft, getrocknet und zu Tee verarbeitet werden – da gibt’s keine Kalamitäten. Wer selbst genießt, was in seinem Garten wächst oder wer dran glaubt, dass die Pflanze Heilkraft hat, der darf das. So verbreitet sich das bitter schmeckende Kraut im Raum

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion