Winnenden

Harrandt, Kärcher, Kaysser und Co: Wie testen Unternehmen auf Corona? Und wie schützen sich Handwerker?

Harrandtschnelltest
Jan Treede (links), Geschäftsführer von Harrandt in Nellmersbach, beim Schnelltest. © Gaby Schneider

Wie setzen Unternehmen in der Gegend Corona-Schnelltests um? Ab Montag, 19. April, gilt im ganzen Land eine Testpflicht. Wer nicht im Home-Office arbeiten kann, soll sich mindestens einmal in der Woche beim Arbeitgeber testen dürfen. „So können wir Infektionsketten verhindern, Gesundheit schützen und letztlich Betriebsschließungen vermeiden. Diese neue Pflicht ist nötig geworden, damit wirklich alle Beschäftigten im Betrieb ein Testangebot erhalten“, erklärt Bundesarbeitsminister Hubertus

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich