Winnenden

Heißer Tipp zur Abkühlung: Das Kneipp-Becken in Winnenden

Kneippanlage
Das Kneipp-Becken erfreut sich aktuell großer Beliebtheit. © Gabriel Habermann

Fast wie im Urlaub: Wer Erfrischung oder eine kurze Auszeit sucht, weiß den Wert der Kneippanlage zwischen Höfen und Birkmannsweiler zu schätzen. Während der heißen Wochen hat sich das lauschige Plätzchen zu einem geselligen Sammelbecken im wahren Wortsinne entwickelt.

Füße ins kalte Wasser hängen, Kopf abschalten, Sommer genießen an einem lauen Spätsommerabend mitten in der Woche. Über der Kneippanlage liegt eine entspannte Stimmung und auch ein wenig Wehmut: „Es ischd arg schee hier, des wird mir im Herbst wieder sehr fehlen“, schwäbelt Gerlinde Korn aus Weiler zum Stein ganz versonnen. Sie und ihr Mann Peter treffen sich drei- bis viermal pro Woche hier, fahren einfach los, zum Fitness-Waten und auch zum Schwätzen. „Es ist unser Abendding, man trifft immer jemanden“, sagen sie.

Kreislaufankurbeln im Storchengang

Die Wasseranwendung in gelassener Stimmung muntert müde Beine wieder auf und ist auch etwas Gutes für die Fitness. „Man kann ein bisschen sein schlechtes Gewissen beruhigen und auch mal wieder Schokolade essen“, fügt die E-Bike-Fahrerin lachend hinzu.

Ein Dutzend Besucher hat das Juwel für sich entdeckt. Barfuß oder mit Badeschläppchen haben sie es sich auf den Bänken gemütlich gemacht. Immer wieder verschwinden sie bis zu den Knien im Wasser, waten im Storchgang durch das zapfenkalte Wasser. Die meisten verzichten aufs Handtuch, lassen die Füße an der milden Abendluft trocknen.

Ruhig gelegen am Buchenbach und umgeben von Hecken und Bäumen, ist das Wiesenstück rund ums Kneippbecken ausgesprochen beliebt zum Runterkommen – bei Rentnern ebenso wie bei Berufstätigen. Radler legen einen Stopp ein oder steuern das Wassertretbecken gezielt für eine Fußerfrischung an.

Der Platz liegt auch für Elisabeth Erhard aus Birkmannsweiler geschickt – „direkt am Rentner-Radweg“, merkt sie an. Sie erzählt, dass sie in der großen Sommerhitze sogar auch mal um Mitternacht die heißen Beine in das Kaltwasser getaucht habe.

Babys mit Windeln sind nicht gerngesehen

Ihre Töchter steuern den idyllischen Anlaufpunkt an, um sich nach dem Arbeitstag abzukühlen. „Es tut unheimlich gut, zum Runterkommen ideal“, sagt Mirjam Erhard. „Und es dient der Stärkung der Abwehrkräfte“, ergänzt Heike Erhard. Vom gesundheitlichen Aspekt ist auch Gudrun Teifke seit Jahren überzeugt. „Ich kneippe sooft es geht, meistens abends, wenn es nicht so voll und heiß ist“, sagt sie.

Das heimelige Bild werde lediglich zeitweise von Eltern getrübt, die das Becken mit Badewanne oder Planschbecken verwechseln. „Viele gehen mit ihren Babys in Windeln ins Wasser, das gehört nicht hierher“, betont Gudrun Teifke den Wunsch, das gepflegte Grünstück und das saubere Wasserbecken, das von der Stadt regelmäßig gereinigt wird, in hygienisch einwandfreiem Zustand anzutreffen.

Sportler und Flüchtlingsfamilien

Auch der Winnender Alt-OB Karl-Heinz Lebherz ist ein überzeugter Nutzer der Wasseranwendung. Aus der Einrichtung sei während der heißen Tage und in den Abendstunden ein belebter Treffpunkt für die Bevölkerung geworden, teilt er mit. Besonders bemerkenswert ist aus seiner Sicht, dass auch Flüchtlingsfamilien aus der Ukraine immer wieder dort anzutreffen seien. Das Becken sei zudem ein regelmäßiger Anlaufpunkt für eine Ü-70-Sportgruppe, die das Kneippbaden mit Gymnastikübungen auf der Wiese verbindet. Mehr als 30 Personen hat Lebherz vergangene Woche gezählt.

Kennerin ist zufrieden mit der Temperatur

Hildegard Gerharts und der Winnender Peter Kögel haben dieses Jahr das Kneippen vor der Haustüre für sich entdeckt. „Ich kenne es schon ewig, hatte aber früher noch keine Krampfadern, jetzt nutzen wir es gerne“, erzählt er. Sie berichtet von einem Kuraufenthalt, bei dem sie den Effekt des Kaltreizes auf Venen, das Lymphsystem und den Kreislauf kennengelernt habe.

Wie schätzt sie die Temperatur ein? „Hier komme ich voll auf meine Kosten, das Wasser ist in den Abendstunden angenehm kühl.“

Fast wie im Urlaub: Wer Erfrischung oder eine kurze Auszeit sucht, weiß den Wert der Kneippanlage zwischen Höfen und Birkmannsweiler zu schätzen. Während der heißen Wochen hat sich das lauschige Plätzchen zu einem geselligen Sammelbecken im wahren Wortsinne entwickelt.

Füße ins kalte Wasser hängen, Kopf abschalten, Sommer genießen an einem lauen Spätsommerabend mitten in der Woche. Über der Kneippanlage liegt eine entspannte Stimmung und auch ein wenig Wehmut: „Es ischd arg schee

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper