Winnenden

In der Paulinenpflege Winnenden wird zu wenig gebärdet

Waffenschmidt
Matty Waffenschmidt. © Paulinenpflege

Die Paulinenpflege stellt fest, dass in der eigenen, auf gehörlose und hörbehinderte Menschen spezialisierten Einrichtung in den letzten Jahren zu wenig Gebärdensprache genutzt und ein Stück weit von den (hörenden) Lehrern und Mitarbeitern verlernt wurde. Laut einer Pressemitteilung der diakonischen Einrichtung kommen deshalb weniger gehörlose Klienten beziehungsweise weniger gehörlose Schüler und Azubis zur Paulinenpflege. So entstehe ein Teufelskreis aus Ursache und Wirkung, den eine neue

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar