Winnenden

Jetzt gilt: Maske auf zwischen Viehmarktplatz und Bahnhof Winnenden

Bus330neu
Die Maskenpflicht galt vor der Pandemiestufe schon am Buswartesteig, ist nun aber noch auf den Bahnhofsvorplatz und die Fahrradständer und die hier beginnende Kornbeckstraße bis zum Kronenplatz ausgeweitet worden. Von dort bis zum Viehmarktplatz gilt sie in der gesamten Fußgängerzone. © Gaby Schneider

Die Stadt Winnenden hat nicht nur die gesamte Fußgängerzone vom Viehmarktplatz bis zum Kronenplatz als Verdichtungsbereich definiert, in dem Fußgänger Masken zu tragen haben. In der Gemeinderatssitzung am Dienstagabend (20.10.) sagte Oberbürgermeister Hartmut Holzwarth, dass Fußgänger außerdem vom Bahnhof bis zum Kronenplatz, also auf der gesamten Kornbeckstraße, in der Unterführung und auf dem Fußgängerüberweg Mund und Nase bedecken sollen. Zum Bahnhof zählen auch die Fahrradständer und Radboxen, der gesamte Vorplatz und der Zentrale Omnibusbahnhof.

Für Radfahrer und andere Sportler gilt die Maskenpflicht in diesen Bereichen nicht, sagte Holzwarth auf Nachfrage von Stadtrat Christoph Mohr (ALI). „Wer in den Verdichtungszonen sportelt oder etwas isst, darf die Maske abnehmen“, so Holzwarth, auf die Landesregeln Bezug nehmend. Wer auf dem Wochenmarkt Kunden bedient, der darf allerdings nur die Maske weglassen, wenn sein Stand über einen „geeigneten baulichen Schutz“, also etwa eine Plexiglasscheibe verfüge. „Ein Faceshield bringt nichts, fängt die Tröpfchen nicht ein, ist also nicht zulässig“, sagte Holzwarth, wohl wissend, wie stark sich die Marktbeschicker bisher gegen das Maskentragen gewehrt hatten.

„In unseren Tiefgaragen und vor allem auf den Treppenaufgängen geht es auch zu eng zu, da befassen wir uns noch mit dem Hausrecht“ so Holzwarth über eine mögliche dritte Maskentrag-Zone.