Winnenden

Jugendgemeinderat Winnenden: Nur 16 Bewerbungen, Frist verlängert

Jugendjubiläum
Die Jugendgemeinderatswahl steht bevor, der Nachwuchs kann sich noch bis 25. Januar 2022 bewerben. Symbolfoto. © ALEXANDRA PALMIZI

Der Ausfall so vieler Feste und Begegnungsmöglichkeiten in der Corona-Zeit fordert auch bei den Jugendlichen und beim Interesse für das Ehrenamt des Jugendgemeinderats Tribut. Neue Kandidaten findet man am besten bei zufälligen Begegnungen, doch die sind sogar in der Schule extrem reduziert.

Daher hat es auch nicht gereicht, den Bewerbungsschluss vom 17. Januar um gut einen Tag zu verlängern, es blieb bei nur 16 Bewerbungen für den Jugendgemeinderat. Die gute Nachricht: Alle 16 Bewerbungen sind vom Wahlausschuss zugelassen worden. Die nicht so gute: Da das Gremium 16 Sitze hat und es erfahrungsgemäß zu vielen Wechseln in der kurzen, zweijährigen Amtszeit kommt, braucht es deutlich mehr Kandidatinnen und Kandidaten als Plätze im Gremium. Denn wer nicht direkt gewählt wird, hat immer noch die Chance, in das Gremium nachzurücken. Wenn zum Beispiel die Gewählten nach der Schule zum Studieren wegziehen oder weil sie während der Schule längere Zeit ins Ausland gehen. In der zurückliegenden Amtszeit sind sechs Jugendliche nachgerückt.

Neuer Bewerbungsschluss: 25. Januar

Die Stadt verlängert daher die Bewerbungsfrist nochmals, jetzt bis Dienstag, 25. Januar. Doch was heißt das für die Jugendgemeinderatswahl selbst? „Dadurch muss auch der geplante Beginn der Online-Wahl auf den 4. Februar verschoben werden“, teilt Franz Stagel vom Hauptamt mit. Das Ende der Online-Wahl bleibt indes bestehen: 21. Februar.

Wer kann sich bewerben?

Bewerben können sich Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 14 bis 19 Jahren (mit Geburtsdatum ab 22.2.2002 bis 21.2.2008) und mit Hauptwohnsitz in Winnenden. Wo sie eine Schule besuchen oder eine Ausbildung machen, ist hingegen völlig egal.

Wo ist das Bewerbungsformular?

Man findet das bisherige und nach wie vor gültige Bewerbungsformular im Internet unter www.jgr.winnenden.de. Die ausgefüllte Bewerbung kann man im Rathaus abgeben oder in den Briefkasten am Haupteingang des Rathauses in der Torstraße 10 werfen.

Der Ausfall so vieler Feste und Begegnungsmöglichkeiten in der Corona-Zeit fordert auch bei den Jugendlichen und beim Interesse für das Ehrenamt des Jugendgemeinderats Tribut. Neue Kandidaten findet man am besten bei zufälligen Begegnungen, doch die sind sogar in der Schule extrem reduziert.

{element}

Daher hat es auch nicht gereicht, den Bewerbungsschluss vom 17. Januar um gut einen Tag zu verlängern, es blieb bei nur 16 Bewerbungen für den Jugendgemeinderat. Die gute Nachricht: Alle

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper