Winnenden

Junge Band auf einmaliger Erfolgswelle

Onceonearth
Jonathan Butsch, Jana Binder, Jan Hähl und Nicolai Blank (von links) sind Once on Earth. © Martina Woerz

Winnenden. Ein einmaliger Moment: Die Pop-Rockband Once on Earth gewinnt im Stuttgarter Club Zentral den „Rocktest“. Jana Binder, Nicolai Blank (20), Jonathan Butsch (22) und Jan Hähl (20) fühlen sich glücklich auf der Welle, die sie seit dem Sommer erfasst hat und in atemberaubender Geschwindigkeit weiterträgt.

Hey, wie geht das denn? Sie sind Newcomer, haben aber schon zwölf eigene Songs. Das liegt an der Vorarbeit der drei Jungs, die in der Rock-AG des Georg-Büchner-Gymnasiums mit- und nach der Schule als Finders Keepers weitermachten. Sie komponierten schon einige der Lieder.

Bis zum Sommer 2014 sang Jana Binder bei Lost in Music und war mit denen einmal Vorband der Winnender. Das Talent mit der schon erstaunlich reif, warm und voluminös klingenden Stimme wurde kurzerhand abgeworben. „Wir haben nie gecovert und wussten soundtechnisch gleich, was wir wollten: sphärischen, atmosphärischen Pop-Rock“, erklärt Jana, die Schwaikheimerin, die auch E-Bass spielt. Es gebe Ähnlichkeiten zum früheren Coldplay-Sound, räumt sie ein, „aber jeder von uns bringt andere Einflüsse mit und wir arbeiten an unserem eigenen Stil.“

Die vier proben in Leutenbach im Gemeinderaum und begleiten als Gegenleistung Gottesdienste. Ein Jahr lang traten sie wenig auf, arbeiteten stattdessen an ihren weltlichen Songs und nahmen sie auf, „um etwas nach außen tragen zu können“, sagt Schlagzeuger Jonathan Butsch vom Degenhof. Im Sommer 2015 dann kam „der Kick“: 2. Platz beim Nachwuchsfestival der Stadt Backnang plus Wolle-Kriwanek-Förderpreis. Das motivierte ungemein und machte sie bekannt, seitdem gibt’s weitere Auftritte, Nominierungen, Förderpreise, Titel.

Eine Woche Band-Coaching brachte die vier rasant voran

„Beim Emergenza-Wettbewerb sind wir aus der Vorrunde raus direkt ins Coaching-Camp geschickt worden, wo wir an unseren Songs gefeilt haben“, erzählt Jana begeistert. Das ging auch so gut, weil das Komponieren immer Gemeinschaftsakt ist. Aus einer Idee entwickeln sich Lieder, und es gibt kein Kompetenzgerangel, wer wie lang Solo spielt, sondern Kompromisse und Sich-Zurücknehmen, „so dass sich jeder mit dem Ergebnis identifizieren kann“, sagt Jana. Darauf führen Once on Earth auch ihre Livewirkung, ihre Ausstrahlung zurück. Man sieht, ja spürt es im Video vom „Rocktest“: Jana strahlt, alle sind cool und locker. Der Song „Tell me before“ an sich hat Ohrwurmqualität. Er beschreibt eine düstere, ausweglose Situation, mit vielen Metaphern und hypnotisierenden Tönen vom Keyboard. Doch da ist der synkopische Rhythmus in den Strophen, dann der pulsierende, treibende im Refrain, der ausdrückt: Ich will raus aus der Verzweiflung.

Keyboarder Jan Hähl sei das musikalische Genie der Band, erklärt Joni Butsch. „Er spielt seit 17 Jahren Klavier, längst auch Orgel in der Schlosskirche, und hat das absolute Gehör. Zu einer Melodie schreibt er die passenden Akkorde auf.“

Nicolai Blank aus Birkmannsweiler hat sich vor vielen Jahren das Gitarrespielen selbst beigebracht, ist durch den Vater mit Classic-Rock, zum Beispiel von John Mayall, aufgewachsen. Jana Binder fing mit Geige an und wechselte an der Jugendmusik- und Kunstschule (SJMKS) Winnenden zum Bass. Ihre Mutter, Biggi Binder, singt bei der Folkrock-Band Wendrsonn. „Früher mochte ich es nicht so, von ihr Tipps zu kriegen, aber inzwischen lerne ich gern von ihr.“

Ihren Bandnamen, abgekürzt OOE, mögen sie alle gern, weil er doppeldeutig ist. „Einst auf Erden“ könnte der Beginn einer Erzählung sein – „so sind auch unsere Texte“, sagt Jonathan Butsch. Man hinterfrage, greife aktuelle Themen auf, lebensnahe Situationen. „Einmalig auf der Erde“ hat außerdem etwas Besonderes, Leuchtendes – ohne dass man die Bodenhaftung verliert.

Schule, Studium, Gigs

Auf www.once-on-earth.de findet man Auftrittstermine. Wichtig: 12. März, Stuttgart, es geht um den Einzug ins Emergenza-Südwest-Finale. Für den Auftritt bei der Musikmesse in Frankfurt am 10. April haben sie sich als Eurofinalist von Emergenza schon qualifiziert.

Jana Binder besucht an der Anna-Haag-Schule in Backnang die 11. Klasse. Jan Hähl studiert in München Technische Betriebswirtschaftslehre, Nicolai Blank wird in Reutlingen internationaler Wirtschaftsingenieur und Jonathan Butsch hat demnächst den Bachelor in Verfahrenstechnik.