Winnenden

Kärcher begrüßt 43 neue Azubis in Winnenden

Azubis Kärcher
Das Winnender Unternehmen hat in dieser Woche 43 neue Azubis begrüßt. © Kärcher

Dieses Jahr starteten 43 neue Auszubildende in den 16 kaufmännischen und gewerblich-technischen Ausbildungsberufen bei Kärcher. Das teilt das Unternehmen in einer Pressemitteilung mit.

Zur Einführungswoche sind die Azubis unter Einhaltung der coronabedingten Hygiene- und Abstandsregeln im Stammhaus in Winnenden begrüßt worden.

Einführungswoche im Stammhaus

Zum Auftakt haben Hartmut Jenner, Vorsitzender des Vorstands, Rüdiger Bechstein, Bereichsleiter Personal, und Andrea Beck, Abteilungsleiterin Personalentwicklung, die Auszubildenden willkommen geheißen.

Die Einführungswoche diene den neuen Auszubildenden dafür, die Ausbildungsinhalte und das Unternehmen kennenzulernen. Neben Werksbesichtigungen und einer Einführung in das Unternehmen und seine Historie, gibt es die Möglichkeit für die Auszubildenden, sich bei Teambuilding-Events kennenzulernen, etwa an der Kletterwand oder bei einer Kärcher-Rallye.

Noch Plätze für 2022

Kärcher sei in diesem Jahr bereits in zwei Ausbildungsbereichen von der IHK für hervorragende Ausbildungsleistungen ausgezeichnet. Noch könne man sich für das kommende Jahr bewerben. Am besten online. Mit dabei seien zwei neuen Ausbildungsberufe im kaufmännischen Bereich: im E-Commerce und im Digitalisierungsmanagement. Das Unternehmen beschäftigt in 73 Ländern und 130 Gesellschaften 13.500 Mitarbeiter. Für einen weltweit lückenlosen Kundendienst sorgen mehr als 50.000 Servicestellen in allen Ländern. Im Jahr 2020 erzielte Kärcher mit 2,721 Milliarden Euro den höchsten Umsatz in seiner Geschichte.