Winnenden

Kärcher putzt in der Kaiserstadt

1/5
Kaercher_Reinigungsaktion_Vietnam_4_0
Kärcher hat das Noon Gate der Kaiserstadt in Hué gereinigt. © Ramona Adolf
2/5
Kaercher_Reinigungsaktion_Vietnam_1_1
Kärcher hat das Noon Gate der Kaiserstadt in Hué gereinigt. © Ramona Adolf
3/5
Kaercher_Reinigungsaktion_Vietnam_2_2
Kärcher hat das Noon Gate der Kaiserstadt in Hué gereinigt. © Ramona Adolf
4/5
Kaercher_Reinigungsaktion_Vietnam_5_3
Kärcher hat das Noon Gate der Kaiserstadt in Hué gereinigt. © Ramona Adolf
5/5
Kaercher_Reinigungsaktion_Vietnam_3_4
Kärcher hat das Noon Gate der Kaiserstadt in Hué gereinigt. © Ramona Adolf

Winnenden/Huế.
Das Winnender Unternehmen Kärcher hat das südliche Haupttor der früheren Kaiserstadt Huế in Vietnam gereinigt. Tropisches Klima mit hoher Luftfeuchtigkeit und viel Regen hatten dem Bauwerk über Jahrzente hinweg geschadet. Nun hat der Reinigungsgerätehersteller das Kulturdenkmal von dunklen Ablagerungen befreit.

Für die Menschen in Vietnam habe das kulturelle Erbe ihres Landes einen besonderen Stellenwert, heißt es in einer Pressemittelung von Kärcher am Mittwoch (03.04.). Deshalb sei das Unternehmen bei den Reinigungsarbeiten besonders sorgfältig und schonenend vorgegangen. Mit dem Dampf aus vier Heißwasser-Hochdruckreinigern wurden Algen, Mosse, Pilze, Flechten und Baktieren entfernt. Auf Chemie konnte vollkommen verzichtet werden.

Über 140 Denkmäler gereinigt

Huế war von 1804 bis 1945 die Hauptstadt von Vietnam. Das Noon Gate ist das größte der vier Haupttore, dass die 1804 erbaute Kaiserstadt einrahmen. Huế wurde nach dem Vorbild der Verbotenen Stadt in Peking gebaut. Seit 1993 gehört es zum Unesco-Welterbe. Während des Vietnam-Krieges wurden die meisten Gebäude stark beschädigt. Das Südtor gehört zu den am besten erhaltenen Bauwerken. Früher war es dem Kaiser vorbehalten, heute ist es das Eingangstor für Besucher.

Seit 1980 hat Kärcher im Rahmen seines Kultursponsoringprogrammes nach eigenen Angaben weltweit über 140 Denkmäler gereinigt, darunter die Christusstatue in Rio de Janeiro und die Präsidentenköpfe am Mount Ruhsmore.