Winnenden

Kampf gegen Corona: Infektionsstation fürs Rems-Murr-Klinikum in Winnenden

klinikum
Wo heute noch die Halle für Rettungs- und Krankenwagen steht, wird in kurzer Zeit ein zweistöckiger, 55 Meter langer Modulbau hingestellt, in dem die Infektionsstation untergebracht ist. Der Interimsbau ist vorläufig für fünf Jahre vorgesehen. Illustration: Rems-Murr-Kliniken

Das ging fix. Anfang Juli hat der Aufsichtsrat der Rems-Murr-Kliniken eine Infektionsstation für das Winnender Klinikum beschlossen. Auf die Schnelle hat das Sozialministerium sein Okay erteilt – und am Donnerstag überreichte Geschäftsführer Dr. Marc Nickel dem Winnender Bürgermeister Norbert Sailer den Bauantrag. Schon im Spätherbst 2020 soll der Erweiterungsbau für 72 Betten stehen. Untergebracht werden können dort nicht nur Covid-19-Patienten. Denkbar ist auch, dass dort MRSA-Patienten,

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar