Winnenden

Kein Wort zu versuchtem Totschlag: Fall aus Winnenden vor dem Landgericht

Landgericht
Vor dem Landgericht werden schwere Verbrechen verhandelt: In Winnenden soll ein Iraker einen Totschlagsversuch an seiner Ehefrau begangen haben - er sagt aber hier nicht aus. © ALEXANDRA PALMIZI

Die 19. Große Strafkammer des Stuttgarter Landgerichts hat den Prozess gegen den 35-jährigen Iraker fortgesetzt, der am 25. Juni dieses Jahres zwischen der Haselsteinschule und dem Lessing-Gymnasium versuchten Totschlag an seiner Noch-Ehefrau begangen haben soll. Der Mann hatte mehr als drei Wochen Zeit, sich zu überlegen, ob er Angaben zu den Tatvorwürfen macht oder nicht. Er macht weiterhin von seinem Schweigerecht Gebrauch.

{element}

„Ich verlasse mich auf meine Rechtsanwältin“,

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich