Winnenden

Kitas und schulische Einrichtungen: Gebühren werden ausgesetzt

rathaus winnenden verwaltung kommune stadt symbol symbolbild symbolfoto
Rathaus Winnenden. © Joachim Mogck
Winnenden.

Für den Monat April werden die Gebühren für Kindertageseinrichtungen und für schulische Einrichtungen ausgesetzt. Das teilt die Stadtverwaltung Winnenden in einer Pressemitteilung mit. Überweiser und Barzahler werden gebeten, von einer Bezahlung der Beträge zum Fälligkeitszeitpunkt 01.04.2020 keine Zahlung zu tätigen. Sollte der Stadt Winnenden ein SEPA-Lastschriftmandat vorliegen, wird der Betrag zum Fälligkeitszeitpunkt 01.04.2020 nicht abgebucht.
Der Gemeinderat wird zu gegebener Zeit über einen endgültigen Verzicht (Erlass) auf die Gebühren für die Zeit der Schließung der Einrichtungen beraten und entscheiden. Dabei wird auch entschieden, wie der Einnahmeausfall gedeckt wird. Die Städte und Gemeinden in Baden-Württemberg hoffen auch auf eine Unterstützung durch das Land Baden-Württemberg.
Die Stadt weist darauf hin, dass bei alle Eltern, die ein Kind in der Notbetreuung haben, gleich verfahren wird.
Aufgrund der Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus (Corona-Verordnung - CoronaVO) sind seit dem 17.03.2020 unter anderem alle Kindertageseinrichtungen und schulische Betreuungseinrichtungen in Winnenden bis zum 19.04.2020 geschlossen.