Winnenden

Konzerttage Musiknacht: Ein Rundgang

Fast_Alaska_0
Auch sie treten bei der Musiknacht in Winnenden auf: Die Schulband des Lessing-Gymnasiums "Fast Alaska". (Archivfoto: 2016) © Ramona Adolf

Winnenden.
Am Samstag wird die ganze Stadt voller Musik sein. Es beginnt um 11 Uhr mit Ballett, geht weiter am Abend in der Hermann-Schab-Halle mit klassischer Musik von Winnender Künstlern und breitet sich dann in der Nacht auf die Kneippen und Säle der Stadt aus. 18 Stationen hat die lange Musiknacht.

So könnte man in folgender Reihenfolge die Stadt durchkämmen:

  • Turmstüble an der Ringstraße: Singer-Songwriter Schadnagel
  • Zirbenwald: Impulse Eve, Pop, Soul
  • Simba an der Ringstraße: Brighter Future Band, Afrikanische Trommler
  • Kati’s Bistro: Nadine Fingerhut, Singer-Songwriter

Dann ein Sprung in die Kernstadt:

  • La Piazza am Marktplatz: Peter Melow, Singer-Songwriter
  • Storchenkeller: Schulamts-Big-Band
  • Rathaus: Schülerbands Fast Alaska und The Georgies
  • Buchladen Halder: Duo Palomar, klassische Gitarre und Flöte

Für zwei Glanzlichter lohnt sich dann der Gang aus der Stadt heraus:

  • Musikschule Schlossstraße: Trio de Lucs
  • Alte Kelter in der Paulinenstraße: Bluespianist Thomas Scheytt.

Damit ist noch längst nicht alles geschafft. Auf dem Weg in zurück in die Stadt:

  • Glückskind, Paulinenstraße: Julia Doubrawa singt und spielt Gitarre.
  • De Facto: Down Dirty Dogs mit Rock’n Roll
  • Brasserie Benz: E.L.A., Rock-Sängerin aus Winnenden
  • Bürgerstüble: 400Fieber, Rock
  • Bäckerei Maurer: Gitarrist Dieter Voral macht Gipsy-Musik.
  • Palme: Hip-Hop mit Kniffler’s Mum.
  • Haus der Jugend: Elektro mit DJ Noisecrusher.

Und zum Schluss:

  • Markthalle zu Singer-Songwriter Andy Wilsing und zu Latin Rock mit Abraxas.