Winnenden

Kopfnuss angedroht, Geld abgezockt: Zwei Jahre Haft

handschellen
Mit Handschellen wurde der 26-Jährige in den Gerichtssaal geführt (Symbolbild). © Pixabay

„Ich erkenne im Angeklagten keinen klassischen Psychopathen, allerdings einen Menschen, der eine Persönlichkeitsstörung hat“, erklärte Dr. Charalabos Salabasidis, Chefarzt der neuropsychiatrischen Klinik in Mosbach, den Anwesenden im Amtsgericht. Dort saß am Montagnachmittag binnen einer Woche zum zweiten Mal ein 26-Jähriger auf der Anklagebank. Er soll einem Bekannten in Winnenden eine Kopfnuss und eine daraus resultierende, gebrochene Nase angedroht haben, wenn dieser ihm keine 150 Euro am

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar