Winnenden

Kurzarbeit bei Kärcher in Winnenden

Kärcher
In Winnenden werden unter anderem Scheuersaugmaschinen gefertigt. Während in der Verwaltung 1600 Beschäftigte nur an drei von fünf Tagen in der Woche arbeiten, läuft die Produktion in den acht deutschen Werken weiter. © Alexandra Palmizi

Bei Kärcher wird in der Verwaltung kurzgearbeitet. Als Reaktion auf die weitreichenden Folgen der Corona-Pandemie haben Vorstand und Betriebsrat von Kärcher beschlossen, dass Teile der Belegschaft in Kurzarbeit gehen. Die Maßnahme ist seit Donnerstag für zunächst vier Wochen geplant und gilt für alle Unternehmensbereiche außer der Produktion in den acht deutschen Kärcher-Werken. Wie das Unternehmen auf Anfrage mitteilt, wird das Kurzarbeitgeld für die Mitarbeiter über das gesetzliche Niveau

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich