Winnenden

"Labirinth": Ein Denkmal für den Weg zum Abitur am Winnender Georg-Büchner-Gymnasium

Abidenkmal
Die Abiturienten Noah Mergenthaler, Anastasia Gorshkova und Paul Oestreich mit ihrer Skulptur im Georg-Büchner-Gymnasium. © Gaby Schneider

Die Abiturjahrgänge haben in den vergangenen Jahren Wandbilder zur Erinnerung hinterlassen. Paul Oestreich vom Georg-Büchner-Gymnasium war das nicht genug und er schlug seinen Mitschülern eine Metallskulptur vor. Die Platten haben Schülerinnen bemalt und beschriftet, nach dem Abifest haben sich alle 69 Absolventen des Jahrgangs 2021 mit ihrer Unterschrift verewigt.

Labyrinth mit einer Kugel

Der Gag an der Säule, die am letzten Schultag vor dem Rektorat aufgestellt werden konnte, ist das Motto „Labirinth –Planlos zum Ziel“, das natürlich die von Corona geprägten Monate meint. Der „Kopf“ des Denkmals ist tatsächlich ein Labyrinth mit einer Kugel drin. Künftige Schülergenerationen können sich am Geduldsspiel allein oder gemeinsam versuchen. Und hoffen, dass sie nach den Sommerferien nicht wie ihre Vorgänger in ungewisse, planlose Zeiten starten.

Die Abiturjahrgänge haben in den vergangenen Jahren Wandbilder zur Erinnerung hinterlassen. Paul Oestreich vom Georg-Büchner-Gymnasium war das nicht genug und er schlug seinen Mitschülern eine Metallskulptur vor. Die Platten haben Schülerinnen bemalt und beschriftet, nach dem Abifest haben sich alle 69 Absolventen des Jahrgangs 2021 mit ihrer Unterschrift verewigt.

Labyrinth mit einer Kugel

Der Gag an der Säule, die am letzten Schultag vor dem Rektorat aufgestellt werden

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper