Winnenden

Laienchor will in der Carnegie Hall auftreten

Kino Konzert Konzertsaal Saal Auditorium Theater Symbol Symbolbild
Symbolbild. © pixabay (CCO Public Domain)

Schwaikheim/New York. Der Schwaikheimer Laienchor Swinging Notes will in die weltberühmte Carnegie Hall. Zu New York hat der Chor eine ganz besondere Beziehung: Sein Gründungstag ist der 11. September 2001 - der Tag, an dem die World-Trade-Center-Türme einstürzten.

Ein teurer Traum geht vielleicht in Erfüllung: Die „Swinging Notes” vom Gesangverein Schwaikheim sind aufgefordert, im Januar 2020 bei einem Konzert in der Carnegie Hall in New York aufzutreten. Laienchöre aus der ganzen Welt führen gemeinsam „The armed Man“ von Karl Jenkins auf. Den Auftritt müssen die Chorsänger allerdings selbst finanzieren.

Der rund zwanzigköpfige Chor aus Schwaikheim hat eine ganz besondere Verbindung zu New York. Am 11. September 2001, an dem Tag, der die Geschichte New Yorks unwiderruflich veränderte, fand auch die Gründungsprobe der „Swinging Notes” statt. Seitdem wünschen sich die Sängerinnen und Sänger nichts mehr, als einmal am Ground Zero zu singen.

Dieser Wunsch kann nun in Erfüllung gehen. Für den Auftritt erarbeiten die „Swinging Notes” ein eigenes Werk und stecken viel Zeit und Arbeit in diese große Chance. Was ihnen aber bislang im Wege steht, ist das Geld. Neben einer Teilnehmergebühr von 790 US-Dollar pro Sänger kommen Flüge und Kosten für die Unterkunft auf die Chormitglieder zu. Für ihren großen Traum greifen alle gerne in ihre eigene Tasche, können aber nicht die gesamten Kosten tragen.

15 000 Euro fehlen zum Auftritt in New York. Damit der Traum in Erfüllung geht, sammelt Chormitglied Uta Weiss mit einer Online-Fundraisingkampagne auf GoFundMe Spenden für die Reise. Seit ihrer Gründung studieren die Schwaikheimer „Swinging Notes“ Musikstücke und Lieder von Schlager bis Rock, von Gospel bis Musical ein. In den zurückliegenden 18 Jahren hat der Chor zweimal am internationalen Adventschorfestival in Prag teilgenommen und beide Male das Prädikat „Bronze“ erreicht.


Heiß begehrter Konzertsaal

Die Carnegie-Hall in New York ist weltweit der begehrteste Konzertsaal unter Musikern und Sängern jeglicher Provenienz. Meist kommt ein Auftritt in diesen rühmlichen Räumen die jeweiligen Ensembles teuer zu stehen, aber er hebt deren Renommee ungemein. Wer jemals dort auf der Bühne stand, wird dies immer in seiner Konzertliste hervorheben.