Winnenden

Lebensgefährtin totgeschlagen?

Fotolia_169374444_L_0
Symbolbild. © Fotolia/juefraphoto

Crailsheim/Winnenden (ngr).
Ein mutmaßlicher Gewaltakt gegen eine Frau in unserer Region innerhalb weniger Tage endete diesmal tödlich. Nachdem in der Nacht auf Sonntag in Winnenden eine Frau bei einem "häuslichen Streit" Betrunkener lebensgefährlich verletzt worden ist, verlor eine 51-Jährige in Crailsheim am Dienstag ihr Leben.

Mehr als 450 Fälle von häuslicher Gewalt hat die Polizei allein im Rems-Murr-Kreis im vergangenen Jahr gezählt.

Im "benachbarten" Crailsheim sitzt seit Dienstag (30.04.2019) nun ein 45-Jähriger in Untersuchungshaft. Er war am Dienstag gegen 7.30 Uhr auf dem Polizeirevier in Crailsheim erschienen und hatte berichtet, dass seine Lebensgefährtin tot sei. Dabei stand er offenkundig unter Alkoholeinfluss und wirkte verwirrt. Bei einer sofortigen Überprüfung der Wohnanschrift bestätigte sich die Behauptung des Mannes. Die 51-jährige Lebensgefährtin des Mannes wurde leblos in der Wohnung aufgefunden. Die Kriminalpolizei Schwäbisch Hall übernahm daraufhin die Ermittlungen. Nach ersten Erkenntnissen kam sie durch stumpfe Gewalt zu Tode. Ihr Lebensgefährte wurde als Tatverdächtiger festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Ellwangen beantragte daraufhin einen Haftbefehl für den kroatischen Staatsangehörigen. Dieser wurde am Mittwoch (01.05.2019) in Vollzug gesetzt. Der Tatverdächtige wurde daraufhin in eine Justizvollzugsanstalt überstellt.