Winnenden

Lebensmittel-Kontrollen im Rems-Murr-Kreis: Auch in Winnenden kleinere Verstöße

Eiswürfel
Eiswürfel gehören in fast jeden Drink. Die Eiswürfelmaschine sollte also sauber sein. Das war in einer Kneipe in Winnenden nicht der Fall. © Pixabay

Regelmäßig veröffentlicht das Landratsamt Rems-Murr, das auch für die Lebensmittelüberwachung im Kreis zuständig ist, Verstöße gegen Hygienevorschriften. Die online einsehbare Liste (PDF) wird im Volksmund „Hygienepranger“ genannt. Im Zuge von Kontrollen am 17. Oktober sind auch zwei Betriebe in Winnenden negativ aufgefallen – wobei es sich, gerade im Vergleich zu anderen Fällen auf der Liste, um eher geringfügige Verstöße handelt, die zudem rasch freiwillig behoben wurden.

Zum einen wird die Schankwirtschaft D-Zügle für ihre Eiswürfelmaschine gerügt. Diese sei „am Deckel sowie an den Innenwänden stellenweise schwarz versport“ gewesen, heißt es auf der Liste der Lebensmittelkontrolleure. „Die Maschine wurde sofort freiwillig außer Betrieb genommen, die Eiswürfel wurden freiwillig entsorgt. Bei der Nachkontrolle am 20.10.2022 war der Mangel beseitigt“, teilt die Behörde mit.

Ebenfalls für einige Zeit am Pranger wird ein Winnender Imbiss stehen: „Ali’s Grillhaus“ in der Ringstraße. Die Lebensmittelkontrolleure teilen mit: „Wiederholt wurde geriebener Käse in einer Kunststoffbox gelagert, in der innen an den Rändern sowie innen am Deckel schwarze Schimmelpunkte vorhanden waren. Der Käse roch modrig und muffig.“ Auch hier gilt: Der Käse wurde direkt entsorgt, bei der Nachkontrolle wenige Tage später konnte kein Verstoß mehr festgestellt werden.

Grundsatzentscheidung über Veröffentlichungen im Jahr 2018

Die Einträge im Hygienepranger müssen vom Landratsamt nach einem halben Jahr gelöscht werden. Lange hatten sich Gastronomen gegen das Veröffentlichen von Verstößen unter Nennung des Betreibers gewehrt, doch das Bundesverfassungsgericht entschied 2018 pro Hygienepranger.

Aktuell berichtet der Zeitungsverlag Waiblingen über einen weiteren Fall, den Pizzaservice Dominoo in Welzheim, bei dem zwei vorgefundene Nudelgerichte als „nicht für den menschlichen Verzehr geeignet“ beurteilt wurden. Der Wirt kritisiert nun die Lebensmittelkontrolleure. Diese hätten zwar die festgestellten Mängel veröffentlicht, nicht aber die erfolgte Mängelbeseitigung publik gemacht.

Regelmäßig veröffentlicht das Landratsamt Rems-Murr, das auch für die Lebensmittelüberwachung im Kreis zuständig ist, Verstöße gegen Hygienevorschriften. Die online einsehbare Liste (PDF) wird im Volksmund „Hygienepranger“ genannt. Im Zuge von Kontrollen am 17. Oktober sind auch zwei Betriebe in Winnenden negativ aufgefallen – wobei es sich, gerade im Vergleich zu anderen Fällen auf der Liste, um eher geringfügige Verstöße handelt, die zudem rasch freiwillig behoben

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper