Winnenden

Lichterkette: Gedenken an die Opfer des Amoklaufes

Lichterkette_0
"Die Liebe bleibt" und zwei Herzen hat der Jugendgemeinderat mit Kerzen im Schulhof geschrieben. © ZVW/Gabriel Habermann

Winnenden.
Einfühlsam und ruhig hat der Jugendgemeinderat den Abschluss des öffentlichen Gedenkens an die Opfer des Amoklaufes mit seiner Lichterkette gestaltet. Etwa 350 Menschen sind der Einladung gefolgt und am Mittwochabend mit Kerzen in den Händen vom Marktplatz zur Gedenkstätte im Stadtgarten und dann in den unteren Schulhof der Albertville-Realschule gegangen. Gut, wer ein Batterielicht oder einen Deckel auf seinem ewigen Licht hatte, denn die Sturmböen machten es einem nicht leicht, die Flamme am Brennen zu halten.

Im Hof empfing die Schulband die still Marschierenden mit dem Klavierstück „Ballade pour Adeline“ und „Wish you were here“ von Pink Floyd.

Jugendgemeinderätin Jana Heller beschrieb in ihrer Ansprache, wie an dem Tag vor elf Jahren „die Welt für ein paar Sekunden stehenblieb“, als Familien, Freunde und Bekannte der Opfer durch die Tat in Verzweiflung gestürzt wurden.

Jana Heller selbst war vor elf Jahren Grundschülerin. Sie schloss mit dem Motto der Kerzen: „Die Liebe bleibt - für immer.“ Musik und eine Gedenkminute folgten, bevor die Gäste ihre Kerzen abstellten.