Winnenden

Marihuana im Gebüsch in Winnenden: 21-Jähriger vor Gericht

Dealen
Deal. © animaflora2016 / Fotolia

Eine wilde Verfolgungsjagd im Schelmenholz und die darauffolgende Hausdurchsuchung bei der Mutter sollen einen 21-jährigen Winnender zurück in die Spur gebracht haben. Zumindest hat er das vor dem Waiblinger Amtsgericht behauptet. Dort lautete der Vorwurf der Anklage, der Auszubildende habe 20-mal Marihuana verkauft und zuvor einmal gekauft, um damit seinen eigenen Drogenkonsum zu finanzieren, sich damit also eine dauerhafte Einnahmequelle verschafft. Insgesamt vier Stunden nahm sich das

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion