Winnenden

Maskenpflicht und Co: Was Winnender Wähler für die Bundestagswahl beachten müssen

Briefwahl
Pressesprecherin Emely Rehberger (links) und Hauptamtsleiterin Christina Riedl mit den Wahlunterlagen im Rathaus. © Alexandra Palmizi

Nach der Landtagswahl im März dieses Jahr steht in einem Monat, am Sonntag, 26. September, die Bundestagswahl an. Nicht nur für die Kandidaten bedeutet das Stress, sondern auch für die Kommunen, die sich vorab um die Durchführung kümmern müssen. „Anfang der vergangenen Woche haben wir die Wahlbenachrichtigungen verschickt“, erzählt Hauptamtsleiterin Christina Riedl. Nach wenigen Tagen seien schon knapp 3000 Anträge auf Briefwahl eingegangen. „Den Trend zur Briefwahl gab es schon vor der

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion