Winnenden

Neue Außengastronomie der Weinstube zur Traube mitten in Winnenden:  Perfekter Start für Wirt Jürgen Knödler

Wenistube zur Traube
Der jetzt schon gemütliche Teil des Holzmarktplatzes war an den heißen Tagen sehr gut besucht. © ALEXANDRA PALMIZI

Der Traubenwirt und seine Gäste haben ein Riesenglück in den sich aufhellenden Coronazeiten. Zufällig wird gerade jetzt die neue Gastroterrasse fertig, welche die Stadt auf dem Holzmarkt direkt vor der Traube einrichten ließ. Geplant war sie schon lange vor Corona, als noch niemand etwas davon ahnte, dass so eine Außenwirtschaft überlebenswichtig wird für eine kleine Weinstube wie die Traube, wenn sie in der Gaststube die Abstandsregeln einhalten soll. Jetzt passt die Terrasse zwischen Fachwerkhaus, älteren Häusern, der Baustelle vom Holzmarktplatz und dem Bergkettengiebel des Mehrgenerationenhauses so ideal, dass sie am Freitag und Samstag gleich randvoll mit Gästen war.

Der Chef kocht selbst und ganz alleine in der Küche

„Es lief im Dauerlauf“, sagt Traubenwirt Jürgen Knödler. Eine Bestellung nach der anderen ging raus. Knödler kocht, und seine Frau Monika und weitere Frauen bedienen. Die Stammgäste, die viele Monate auf den Wirtshausbesuch verzichten mussten, kreuzen schnell wieder auf und genießen die neue Breite der bewirteten Terrasse. Früher saß man nur an zwei, drei Tischen direkt an der Gasthauswand, und daneben fuhren noch Autos durch oder parkten. Jetzt breiten sich Gäste und Tische auf der halben Platzfläche aus. An Hitzetagen wollten nur wenige im Gastraum innen sitzen. Am Samstag waren wieder alle Plätze draußen besetzt und Jürgen Knödler merkte auf einmal: „Es waren Leute da, die hab ich vorher noch nie gesehen. Die fahren hier vorbei, sehen, dass noch ein paar Plätze frei sind, und kommen her.“ Radler nutzen gleich die von der Stadt frisch aufgestellten Fahrradständer und bekommen ihr Radler und ein Vesper oder ein Menü aus der gutbürgerlichen schwäbischen Küche.

Wenn erst die Bäume gepflanzt sind, wird der Platz noch mal schöner

Der erste, bereits fertiggestellte Teil des neuen Holzmarktplatzes lässt ahnen, wie gemütlich und attraktiv das ganze Terrain werden wird, wenn erst einmal das große Wohn- und Geschäftshaus fertig und mit Läden und Arztpraxen belebt ist. Helle Betonsteine bilden das Pflaster. Jürgen Knödler hat Pflanztröge mit Weinreben aufgestellt. „Das wird noch viel schöner, wenn erst einmal die Bäume gepflanzt sind“, sagt er. Die Stadt hat über den Platz verteilt Bäume vorgesehen, die Schatten spenden und dem Stadtklima ein wenig von der Hitze nehmen. Dass das „Träuble“ – wie die Stammgäste sagen – dem Platz mit einer Außengastronomie Gemütlichkeit gibt, oder wie es in der Marketing-Sprache heißt: die „Aufenthaltsqualität steigert“, war von Anfang an so geplant, und die Stadt hat es mit den Besitzern der Traube und dem Wirt vorher abgesprochen.

Jetzt ist nur wichtig, dass die Wirtsfamilie auf einen grünen Zweig kommt und sie mit der erlaubten Gästezahl leben können. „Das passt schon“, sagt Knödler, „bei mir ist das Gute, dass meine Frau und ich viel selber machen. Für die Küche brauche ich kein Personal.“ Im Service sind einige Frauen beschäftigt. Und damit stimmt die Betriebswirtschaft in der Wirtschaft.

Die Weinstube zur Traube an der Ringstraße 50 hat geöffnet am Montag, Mittwoch, Donnerstag und Samstag von 17 bis 22 Uhr, am Freitag von 11.30 bis 22 Uhr. Ruhetage sind der Sonntag und der Dienstag.

Der Traubenwirt und seine Gäste haben ein Riesenglück in den sich aufhellenden Coronazeiten. Zufällig wird gerade jetzt die neue Gastroterrasse fertig, welche die Stadt auf dem Holzmarkt direkt vor der Traube einrichten ließ. Geplant war sie schon lange vor Corona, als noch niemand etwas davon ahnte, dass so eine Außenwirtschaft überlebenswichtig wird für eine kleine Weinstube wie die Traube, wenn sie in der Gaststube die Abstandsregeln einhalten soll. Jetzt passt die Terrasse zwischen

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper