Winnenden

Neues Drive-in-Testzentrum in Winnenden: Ein Schnelltest ganz bequem im Auto

Drive-In-Testzentrum
Philipp Hatzis testet direkt am Auto. © Gabriel Habermann

Zum Corona-Schnelltest mit dem Auto, Fahrrad oder Roller? Ohne aus- oder abzusteigen? In Winnenden ist das jetzt möglich, auf dem Schotterparkplatz beim Wunnebad. Philipp Hatzis hat dort mit Unterstützung der Malteser ein Testzentrum eingerichtet. „Wir haben letzte Woche entschieden, das zu machen. Es ging alles ziemlich schnell“, erzählt er am Telefon. Seinen Eltern gehört die Apotheke am Torturm. Dort haben immer mehr Kunden gefragt, ob Schnelltests angeboten werden. „Es gab das Versprechen, dass man sich einmal in der Woche testen lassen darf, aber zu wenig Möglichkeiten“, erzählt der Sohn der Apotheker Ingrid Hecht-Hatzis und Nickolaus Hatzis.

30 Tests pro Stunde

Vor knapp zwei Wochen verfolgte der 29-Jährige die Parlamentswahlen in den Niederlanden. „Ich war fasziniert, auf welche kreative Ideen man dort gekommen ist, um die Hygienemaßnahmen einzuhalten“, erinnert sich Hatzis.

Besonders die Möglichkeit, direkt vom Fahrrad aus, quasi ohne abzusteigen, seinen Stimmzettel einzuwerfen, hat es ihm angetan. „Ich habe mir also überlegt, ob man so etwas auf das Testen übertragen kann. So ist die Idee für den Test-Drive-in entstanden“, erklärt Hatzis, der in Aalen derzeit einen Masterstudiengang als Vertriebsingenieur belegt. „Man kann ja nicht immer warten, bis jemand etwas macht. Deshalb habe ich das selbst in die Hand genommen“, schildert der 29-Jährige. Nun steht auf dem Parkplatz des Wunnebads ein weißes Testzelt. „Wir schaffen 30 Tests in der Stunde. Alle zwei Minuten gibt es einen Terminslot“, weiß der Student. Die Termine könne man online über den Internetauftritt des Landratsamtes buchen. „Wer unseren QR-Code sieht, kann diesen auch einfach mit dem Smartphone einscannen und gelangt direkt zur Terminvergabe“, so Hatzis.

Auch ohne Termin gibt es Tests

Wer mit einem Auto oder einem sonstigen Gefährt zum Test erscheint, zu dem kommt das Personal direkt an das Fahrzeug. „Das ist geschickt, zum Beispiel für ältere Menschen, die nicht mehr so gut zu Fuß sind. Sie können sitzen bleiben“, erklärt der Winnender. Es sei auch möglich, zu Fuß zu kommen. „Man benötigt nicht einmal unbedingt einen Termin. Wer ohne Termin kommt, muss allerdings eventuell Wartezeiten in Kauf nehmen. Mit einem Termin ist man auf der sicheren Seite“, so Hatzis. Der 29-Jährige testet auf dem Parkplatz selbst, hat allerdings auch noch zusätzliche Mitarbeiter, die alle eine Schulung besucht haben. Wichtig ist es ihm, zu erwähnen, dass die Malteser ihn unterstützen.

Wie lange will Hatzis die Teststation betreiben? „Das ist im Moment schwierig zu sagen. Man weiß ja nie, was das Land entscheidet. Ohne Gewähr würde ich aber sicher von den nächsten zwei Monaten ausgehen“, antwortet Philipp Hatzis. Zu Noah Schäftlmeier, der unter anderem die Station auf dem Marktplatz betreibt, hatte er keinen Kontakt. „Davon habe ich auch erst in der vergangenen Woche erfahren“, berichtet der Student.

Zum Corona-Schnelltest mit dem Auto, Fahrrad oder Roller? Ohne aus- oder abzusteigen? In Winnenden ist das jetzt möglich, auf dem Schotterparkplatz beim Wunnebad. Philipp Hatzis hat dort mit Unterstützung der Malteser ein Testzentrum eingerichtet. „Wir haben letzte Woche entschieden, das zu machen. Es ging alles ziemlich schnell“, erzählt er am Telefon. Seinen Eltern gehört die Apotheke am Torturm. Dort haben immer mehr Kunden gefragt, ob Schnelltests angeboten werden. „Es gab das

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper